BILD vs. XTiP FUN: Die 14 ist knifflig

Hallo zusammen! Ich habe für euch in der XTiP FUN Newszentrale mal wieder die Bundesliga-Tipps fürs Wochenende analysiert. Am 13. Spieltag sah es für Thorsten Legat nicht schlecht aus: Sechs von neun Spielen hat der BILD Experte richtig getippt. Doch dieses Mal mache ich das Rennen!

BILD Xperte Thorsten Legat tippt:

„SC Freiburg gewinnt gegen Hamburger SV!“– Mein Tipp: „Unentschieden!“
Das tabellarisch interessanteste Duell steigt direkt am Freitag, wenn die Tabellennachbarn aus Freiburg und Hamburg im Abstiegskampf aufeinandertreffen. Trotz magerer Punkteausbeute bisher, haben beide Teams am vergangenen Wochenende gegen besserstehende Mannschaften gewonnen, der Hamburger SV sogar mit 3:0 gegen die Hoffenheimer. Die Freiburger überzeugen mich mit drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen nicht genug. Trotzdem reicht es für die Hamburger aufgrund ihrer Auswärtsschwäche nur für einen Punkt.

„1. FSV Mainz gewinnt gegen FC Augsburg!“ – Mein Tipp: „Sieg Augsburg!“
Der FC Augsburg reist als Tabellenachter nach Mainz. Nach der Pleite am ersten Spieltag gegen den Hamburger SV, bei der die Augsburger mehr als harmlos wirkten, hätte fast keiner eine so ordentliche restliche Hinrunde erwartet. Doch aufgepasst: Mainz und Augsburg trennen trotz fünf Tabellenpositionen Unterschied nur vier Punkte. Ein knapper Sieg für den FCA landet, im Gegensatz zu Thorsten, trotzdem auf meinem Tippschein.

„Bayern München gewinnt gegen Hannover 96!“ – Mein Tipp: „Sieg Bayern!“
Hier gehe ich definitiv mit dir mit, Thorsten: Der FC Bayern holt den zehnten Sieg unter Jupp Heynckes in dieser Saison. Zwar gab es mit der Niederlage gegen Heckings Gladbacher am letzten Wochenende einen kleinen Makel für den Erfolgstrainer, doch davon lässt sich der Rekordmeister nicht aufhalten. Zudem haben die Hannoveraner im Streit zwischen Sportdirektor Heldt und Präsident Kind schon genug Sorgen, zudem ist ein Einsatz des erkrankten Topstürmers Harnik fraglich. Da bliebt mir keine andere Wahl, als auf den Stern des Südens zu tippen.

„Bayer Leverkusen gewinnt gegen Borussia Dortmund!“ – Mein Tipp: „Sieg Dortmund!“
Auch wenn das Revierderby und das Comeback der Schalker ganz nach deinem Geschmack war, muss ich dir in diesem Tipp widersprechen Thorsten. Denn was man bei der kuriosen Aufholjagd der Schalker nicht vergessen darf: Ohne die starke Anfangsphase der Dortmunder und die gelb-rote Karte für Aubameyang, wäre das Spiel definitiv nicht in die Geschichtsbücher eingegangen. Dass der Torjäger aus Gabun im Spiel gegen Leverkusen damit fehlen wird, ist bei der momentanen Formkrise verkraftbar. Daran kann auch die formstarke Werkself nichts ändern. Peter Bosz verweilt auch in der kommenden Woche auf der Bank der Borussen und kann sich mal wieder über ein Erfolgserlebnis freuen.

„1899 Hoffenheim verliert gegen RB Leipzig!“ – Mein Tipp: „Sieg Leipzig!“
Mit Hoffenheim und Leipzig treffen die Mannschaften des attraktiven Angriffsfußballs der letzten Saison aufeinander. Während es für Hoffenheim international noch nicht so glatt läuft und auch Leipzig noch um den Einzug in das Achtelfinale bangen muss, sind beide Mannschaften auch in dieser Saison in Richtung Europa unterwegs. Am Ende wird sich der Bayern Verfolger Nummer eins aus Leipzig durchsetzen und den Vorsprung auf die Kraichgauer auf neun Punkte ausweiten.

„Werder Bremen verliert gegen VfB Stuttgart!“ – Mein Tipp: „Unentschieden!“
Ja ja, ich weiß Thorsten. Bremen hat diese Saison noch nicht viel gerissen und die Stuttgarter haben als Aufsteiger bisher ganze neun Punkte mehr geholt als die Nordlichter. Dennoch: Auswärts holte der VfB bisher nur einen einzigen Punkt, genau so viel wie der 1. FC Köln. Zudem hat Trainer Florian Kohfeldt im letzten Heimspiel schon Hannover 96 mit 4:0 nach Hause geschickt. Das wird ein ganz enges Match, sodass für mich nur ein Remis in Frage kommt.

„FC Schalke 04 gewinnt gegen 1. FC Köln!“– Mein Tipp: „Sieg Schalke!“
Die Königsblauen um Trainer Tedesco sind im Aufwind. Zwar lagen sie gegen den BVB schon 4:0 hinten, konnten sich aber mit einer tollen Moral noch einen Punkt ergattern. Apropos Moral: Beim Effzeh rumort es immer mehr, mittlerweile gibt es erste Streitereien im Trainerteam. Auch an diesem Wochenende wird es eine schwere Partie für die Geißböcke, denn die Knappen entführen drei Punkte aus der Rheinmetropole.

„Hertha BSC gewinnt gegen Eintracht Frankfurt!“ – Mein Tipp „Sieg Frankfurt!“
Ui! Dieses Spiel ist sehr schwer zu tippen. Immerhin trennen die beiden Mannschaften nur zwei Punkte. Die defensivstarken Frankfurter werden es den Herthanern schwermachen, einen Treffer zu erzielen. Zudem sind die Mannen um Niko Kovac nach dem FC Bayern das stärkste Auswärtsteam. Ich tippe gegen dich Thorsten und sage, dass Kevin Prince Boateng drei Punkte aus seiner Heimatstadt entführt.
„VfL Wolfsburg verliert gegen Borussia Mönchengladbach!“ – Mein Tipp: „Sieg Gladbach!“
Hier sind wir uns wieder einig. Mit zwei Siegen aus den letzten beiden Partien reisen die Gladbacher mit breiter Brust in die Autostadt. Und nicht nur das: Die Fohlen haben als erstes Team einen Sieg gegen Heynckes in dieser Saison errungen. Für die Wolfsburger wird es umso schwieriger, nach der Pleite gegen den FC Augsburg müssen die Wölfe ohne den rotgesperrten Maxi Arnold antreten. In den letzten fünf Partien konnte das Team von Martin Schmidt lediglich gegen schwache Freiburger einen Sieg einfahren. Daher mein Tipp: Hecking vernascht sein altes Team!

Mensch Thorsten, das wird ja ein spannendes Wochenende mit vielen engen Partien. Für dich ist klar, wer gewinnt? Dann setz auf deine Favoriten und tippe bei XTiP FUN!

Möge der Bessere gewinnen und absahnen,

euer Karlo Nuntii

Die funtastischen 4:4

Ehrlich gesagt, ich hab nie in schwarz-gelber Bettwäsche geschlafen, und Königsblau hat in meinem Leben nur eine nennenswerte Bedeutung, weil die Schalker Schwager Szepan und Kuzorra und ihr Kreisel im Fußballroman-Klassiker „11 Freunde müsst ihr sein“ eine gewichtige Rolle im Hintergrund spielen. So gesehen: Ich bin ziemlich unbelastet, Norddeutscher eben. Aber dieses 4:4 vom vergangenen Wochenende war schon ganz besonderer Stoff. Beim Gedanken daran wirft sich die Haut an den Unterarmen in Wellen, und die Haare in meinem Nacken machen Männchen. Was war das für ein geiles Spiel! Und, Leute, was für eine fabelhafte Veranstaltung ist Fußball!

Bisher war das tollste 4:4 für mich das legendäre Match zwischen dem HSV und Juve in der Champions League 2000. Auch da: tolle Dramaturgie und ganz große Emotionen. Hamburg liegt schnell hinten, fightet sich ins Spiel und Tony Yeboah köpft den Ausgleich. Achterbahnfahrt danach, Zidane auf Inzaghi, drin, Hertzsch pennt, wieder Inzaghi, drin. 1:3, Drex-Zwischenstand. Ärmel hochgekrempelt, Anschluss durch Meeeehdi Mahdavikia, Ausgleich vom Punkt durch Butt-Butt-Butt, Führung durch Niko „Sixpack“ Kovac. Und wenn Sergej Barbarez nicht am Trikot gezupft hätte und Inzaghi gegen Butt nicht zum dritten Mal einlocht, hätte Hamburg nicht nur remis gewonnen.

Hach…

Aber ich gebe zu: Díe BVB-4:4-Niederlage gegen Schlake ist noch mal ’ne ganz andere Qualität. Zack, zack, zack, zack – dat Gelsenkirschen war nach 25 Minuten aber mal so was von tot! Aubameyang trifft sich aus seiner Krise (und überflügelt damit HSV-Tony als bester ausländischer Goalgetter der Liga ever, was für eine feine Koinzidenz das), Eigentor Stambouli, Flanke Auba, und Götze puttet nach einem Jahr mal wieder – mit dem Kopf, dass der Mario das überhaupt darf, die Frisur! 4:0 zur Pause, und die gelbe Wand wähnt sich jetzt bei DEM Revierderby vor einer wahrhaftig epischen Feier-Nacht. Nee.

Denn die zweite Halbzeit verdient hier mal ihren eigenen Absatz, mindestens. Domenico Tedesco sinkt in der Pause vor dem Team in die Knie und findet die richtigen Worte: „Wir wollen wenigstens die zweite Hälfte gewinnen.“ Und die in der 33. bereits eingewechselten Goretzka und Harit werden die Game-Changer. Leon treibt das Team energisch nach vorn. Und der Franzose trifft erst zum 2:4 und wird dann von Castro heftig und sehr rotwürdig in die Wade gefidelt, lässt sich behandeln – und kommt mit schweren Schmerzen für die letzten zehn Minuten zurück, weil Königsblau sein Wechselkontingent bereits ausgenutzt hatte. Zwei Helden des Spiels, ganz ironiefrei. Und dann haut der alte Naldo in der 94. seine Glatze gegen die Kugel, und der Rest ist Euphorie auf der einen und Depression auf der anderen Seite.

…war das schön!

Aber ein paar Mal drüber geschlafen und auch die Dortmunder wissen, dass sie Teil eines historischen Ereignisses waren. Ohne ihre famosen ersten 25 Minuten wäre das wahnsinnige Comeback der Rivalen aber mal einfach nicht notwendig gewesen. Gut und gerecht, dass der Bosz nach der irren Nummer (noch) nicht den Koffer packen muss. Und der Tedesco wird in 30 Jahren als FIFA-Welttrainer des Jahres vielleicht erzählen, dass seine große Karriere an diesem November-Samstag im BVB-Stadion ihren Anfang nahm, wer weiß.

Und eure Kinder werden euch später fragen, wo ihr an diesem 25.11.2017 gewesen seid. Und, garantiert: Ihr werdet es noch wissen.

Ich werde es auf jeden Fall noch wissen. Und wisst ihr, wo ihr auf jeden Fall euer Bundesliga-Wissen einsetzen solltet? Genau HIER!

Ich wünsch euch was!
Euer Karlo Nuntii

Der 13. Bundesliga-Spieltag im Rückpass: Nettigkeiten

Diese Woche beschäftigt sich der Rückpass mit den vielen Aktionen purer Herzensgüte, die wir am Wochenende beobachten durften. Wir fangen an mit großen Gesten aus dem Derby zwischen Dortmund und Schalke.

Nach drei Niederlagen in Folge hat der BVB wieder gepunktet. Chapeau, bei den Schwarz-Gelben kann durchgeatmet werden. Und bedanken dürfen sie sich bei den Schalkern, die in der ersten Halbzeit einfach alles mit sich machen ließen, was die Dortmunder Kumpel nach den schwierigen Wochen zuletzt brauchten. Das nennt man wahre Freundschaft. Und weil so eine innige Beziehung auf Nehmen und Geben beruht, hörte die Borussia dann nach dieser therapeutisch wichtigen ersten Halbzeit ihrerseits auf mit dem Spielen, damit die Blau-Weißen Buddys noch ausgleichen konnten. Am Ende trennte man sich 4:4 und alle waren zufrieden. Super!

Der nette Herr Heynckes

Auch Alt-Gladbacher Jupp Heynckes hat sich am 13. Spieltag von seiner netten Seite gezeigt und seiner alten Liebe erlaubt, die erste Mannschaft zu sein, die die Heynckes-Bayern schlägt. So lieb!
So richtig getraut haben die Borussen dem Braten aber nicht, hätte ja auch sein können, dass das alles ein Trick vom alten Trainerhaudegen ist. Um seine hehren Absichten zu beweisen, instruierte Heynckes dann Verteidiger Süle, den Ball doch mal im Strafraum mit der Hand zu spielen, damit die Gladbacher wissen, dass es diesen Bayern wirklich ernst ist mit dem Verlieren. Gesagt, getan. Und nach dem dafür fälligen Elfmeter tat sich das Team von Dieter Hecking auch viel leichter mit dem Fußballspielen und legte gleich noch das 2:0 hinterher.
Nur Bad Boy Vidal konnte mal wieder nicht auf seinen Trainer hören und erzielte doch glatt ein Tor für die Bayern. Da die anderen Kollegen sich aber keinerlei Dreistigkeiten erlaubten, blieb es beim Ausrutscher und Gladbach siegte 2:1.

Hoffenheim hat Mitleid

Der HSV steckt in der Krise, es drohte mal wieder der Relegationsplatz an der Elbe. Was macht da Julian Nagelsmann als guter Ex-Azubi? Er lässt seinen alten Chef Markus Gisdol natürlich gewinnen. Scheint gegen den HSV schwer zu sein. Aber wenn man fast nur Fehlpässe spielt und nicht vernünftig in die Zweikämpfe geht, ist das schon mal ein guter Start. Zur Sicherheit stellt man dann einfach noch bei einem Freistoß keine Mauer, damit Kostic auch ja nicht die Sicht versperrt wird. Leider war der Ball jetzt nicht sooo gut geschossen vom Serben. „Macht nichts“, denkt sich Torwart Baumann, „da habe ich doch schon ganz andere Bälle durchflutschen lassen.“

Alle zufrieden bei Freiburg und Mainz

Freiburg brauchte gegen Mainz dringend drei Punkte, das wusste auch Danny Latza. Da der SC sich aber im Spiel nach vorne reichlich schwertat, half der Sechser der 05er einfach mal mit einem tollen Pass in den Lauf von Petersen, der daraufhin die Führung erzielte. Supernett. Und weil die Freiburger sich darüber so freuten, taten sie in der Nachspielzeit dann auch noch dem Mainzer Emil Berggreen einen Riesengefallen und ließen ihn den Ehrentreffer erzielen. Der Däne war 13 Minuten zuvor eingewechselt worden und feierte sein Debüt nach ewiglanger Verletzungszeit.

Puh, was war das mal wieder für ein fulminantes Bundesliga-Wochenende?! Nächste Woche geht’s auch gleich weiter!

Bildquelle: imago

Düsseldorf – Dresden: Brüder, zur Sonne, zur Tabellenspitze …

Krisen-Duell? Nach fünf Ligasiegen gab es für Funkels Jungs zwei Unentschieden, und in Ingolstadt setzte es ein 0:1. Vorm Montagsspiel rangieren die Düsseldorfer aber immerhin auf Platz 2 – und können Kiel wieder von der Spitze verdrängen, die nur 0:0 gegen die Schanzer gespielt haben. Beim Gast aus Sachsen sieht es trister aus. Nach dem Sieg in Heidenheim setzte es drei Schlappen und zwei Remis. Die Heimpleite gegen den Tabellenletzten aus Kaiserslautern war sogar völlig unnötig. Relegationsplatz 16.

Team-Tipps Fortuna Düsseldorf
„Das Team ist in hervorragender Verfassung. Was wir uns vorgenommen haben, setzen wir sehr erfolgreich um“, sagt Funkel. Er meint: Super gespielt, nur zuletzt besaßen die Ergebnisse die Frechheit, sich in keinem korrekten Verhältnis zur Leistung einzufinden. Bei den Ingolstädtern stimmte das bedingt. Die Mannschaft der Stunde in der Liga spielte in der ersten Hälfte druckvoller, der Siegtreffer war die Konsequenz. Düsseldorf kam engagierter zurück, es fehlte aber Präzision.

Team-Tipps Dynamo Dresden
Es sind Spiele wie das gegen Lautern, die Mannschaften in die Abwärtsspirale schicken. Schon die erste Gelegenheit nutzten die Sachsen zur Führung. Doch dann dominierte Dynamo das Spiel, aber versäumte es nachzulegen. Lautern machte fünf Minuten vor Ende den Ausgleich und drei Minuten später den Siegtreffer. Abstiegskampf. Und die Psyche dürfte angeschlagen sein.

Fehlende Spieler
Düsseldorf: Rensing, Ayhan
Dresden: Aosman, Testroet, Gonther

Resümee
Der Platz an der Sonne lockt, und das sollten sich die daheim ungeschlagenen Düsseldorfer nicht nehmen lassen.

TIPP-INFO FORTUNA DÜSSELDORF – DYNAMO DRESDEN

Spielbeginn: 27. November 2017, 20.30 Uhr
Stadion: Esprit-Arena, Düsseldorf
2. Fußball-Bundesliga

Du hast jetzt schon Bock, den nächsten Spieltag der 2. Bundesliga zu tippen? XTiP FUN macht’s möglich!

Bildquelle: imago

Köln – Hertha: Do lors de, wat? Köln lebt!

Das Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln sandte von europäischem Parkett ein Lebenszeichen und schlug am Donnerstag auf eigenem Platz den Arsenal FC mit 1:0. Auch Hertha BSC war in der Europa League gefordert, musste sich bei Athletic Bilbao aber mit 2:3 geschlagen geben.

Team-Tipps Köln
Der Sieg in der Europa League war nicht ganz billig, denn es droht am Sonntag der Ausfall des nächsten Leistungsträgers: Maroh hatte gegen die Engländer mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden müssen. Da Sörensen am Sonntag gelbgesperrt fehlt, wird es in der Defensive des FC etwas knapper. In der Offensive dagegen könnte Bittencourt zurückkehren.

Team-Tipps Hertha
Die Hertha war gegen Bilbao mit einer 2:1-Führung in die Pause gegangen, konnte nach dem Seitenwechsel nicht mehr an die starke Leistung anknüpfen und gab das Spiel noch aus der Hand. Zum Trauern wird in Köln indes eine Zeit sein, denn auch Berlin steckt unten in der Tabelle fest, zwar „über dem Strich“, aber doch weit entfernt von den eigenen Ambitionen.

Fehlende Spieler:
Köln: Maroh, Heintz, Sörensen, Clemens, Hector, Höger, Risse, Zoller, Bittencourt (fraglich)
Hertha: Darida, Stocker, Schieber

Resümee
Ob aus dem Rückenwind ein Herbststurm wird, der die Gäste aus der Kölner Arena fegen wird, wird sich herausstellen. Die Hertha wird sich nach dem Sturz in Bilbao wieder aufrappeln, das Krönchen richten und zeigen, dass das Aus sie nicht aus der Bahn wirft. An diesem Sonntag gehen die Kölner mit leichten Vorteilen in das Duell.

TIPP-INFO KÖLN – HERTHA

Spielbeginn: 26. November 2017, 18 Uhr
Stadion: Rhein-Energie-Stadion, Köln
Bundesliga, 13. Spieltag

Die kölschen Jungs sind wieder am leben – packen sie auch in der Bundesliga den Turnaround? –> Hier klicken <--

Bildquelle: imago

Dortmund – Schalke: Erstes und letztes Derby für Bosz?

Wenn in den letzten Jahren das Revier-Derby anstand, waren es meist die Schalker, die ihre Anhänger durch einen Sieg hätten versöhnen können. Für den BVB waren Siege eher das Sahnehäubchen auf eine gut laufende Saison. Diesmal ist es andersrum.

Team-Tipps Dortmund
Ein Punkt aus fünf Spielen, von Platz eins auf fünf abgerutscht, Aus in der Champions League. Krise. Das waren die letzten Wochen für den BVB in 17 Wörtern zusammengefasst. Vor dem Revierderby steht Dortmunds Coach Peter Bosz gehörig unter Druck. Eine weitere Niederlage könnte das Ende der BVB-Zeit für den Niederländer bedeuten, der zu Saisonbeginn noch ganz Dortmund verzückte. Sein System sei zu starr, er könne die Taktik nicht an Gegner oder Spielverläufe anpassen, so die Kritik.
Noch vor Wochen waren es in und um den Verein wohl nur wenige, die Thomas Tuchel hinterhertrauerten. Verliert der BVB gegen Schalke, könnten es einige mehr werden als es jetzt schon sind.

Team-Tipps Schalke
Bei den Knappen herrscht vollste Zufriedenheit. Nach dem Sieg letzte Woche gegen den HSV steht Schalke auf Platz zwei, überholte dabei die Dortmunder. In Gelsenkirchen wähnt man sich da, wo man natürlich schon immer hingehört hat, aber länger nicht mehr war. Vereinsboss Tönnies sprach unter der Woche gleich davon, dass man Dortmund auf Dauer überholen wolle. Jaja, Bescheidenheit ist eine Zier. Sportvorstand Heidel bemühte sich um eine etwas weniger offensive Außendarstellung. Man wäre am Ende der Saison mit Platz vier zufrieden, auch wenn der BVB besser platziert sein sollte.

Fehlende Spieler:
Dortmund: Durm (Hüftoperation), Piszczek (Außenbandanriss im Knie), Larsen (Knieverletzung), Reus (Reha nach Kreuzbandteilriss), Rode (Stressreaktion am Schambein)
Schalke: Insua (Herzbeutelentzündung), Bentaleb (Schambeinentzündung)

Resümee:
The Trend is the friend of Schalke, das ist klar. Für einen Auswärtserfolg der Knappen gibt es auch eine fette Quote – könnte sich lohnen.

TIPP-INFO DORTMUND – SCHALKE

Spielbeginn: 25.11.2017, 15.30 Uhr
Stadion: Signal-Iduna-Park, Dortmund
Bundesliga, 13. Spieltag

Es wird heiß im Pott! Was sind deine heißen Tipps für die Bundesliga?!

Bildquelle: imago

Union Berlin – Darmstadt 98: Die Krise zu Besuch

Union Berlin und Darmstadt 98 sind als Aufstiegskandidaten in die Spielzeit gestartet. Vor dem direkten Aufeinandertreffen trennen sie jedoch Welten.

Team-Tipps 1. FC Union Berlin
Union Berlin ist auch dieses Jahr ein heißer Anwärter auf einen Aufstiegsplatz. Was vor der Saison als weit verbreitete Prognose begann, entpuppte sich in einer Liga der Unwägbarkeiten als einer der wenigen richtigen Tipps. Die Mannschaft von Jens Keller startete mit einigen Problemen in die Saison, fing sich aber schnell und streute zwischen dem 8. und 13. Spieltag einer Serie von sechs ungeschlagenen Partien bei fünf Siegen ein. Das 3:4 in Heidenheim vom vergangenen Wochenende wird als Ausrutscher im Gedächtnis bleiben, wenn die Köpenicker kriselnde Gäste schlagen.

Team-Tipps SV Darmstadt 98
Bis zum achten Spieltag lief es für Darmstadt 98 noch einigermaßen nach Plan, die Lilien belegten einen ordentlichen vierten Platz, der Abstand zur Spitze betrug lediglich vier Punkte. Seitdem bekommt die Mannschaft von Torsten Frings allerdings keinen Fuß mehr an den Boden. Aus den anschließenden drei Spielen gegen Ingolstadt (0:3), Nürnberg (3:4) und Düsseldorf (0:1) holte sie keinen Punkt – und Besserung stellte sich nicht ein: Zwar folgten zunächst zwei Remis, doch der angedachte Befreiungsschlag misslang gründlich: Das 1:2 im Heimspiel gegen den SV Sandhausen am vergangenen Freitag stellte einen neuen Tiefpunkt dar – und ließ auch die Stimmung bei den Fans endgültig kippen.

Fehlende Spieler
Union: Fabian Schönheim (Knie), Michael Parensen (Wade), Kenny Prince Redondo (Knie)
Darmstadt: Daniel Heuer Fernandes (Kapselverletzung), Peter Niemeyer (Ferse), Tobias Kempe (Zehenbruch), Felix Platte (Muskelbündelriss)

Resümee
Geht man nur nach der Form, sollte es eine klare Angelegenheit werden. Doch wie schnell es gehen kann, haben die Berliner gegen Heidenheim gesehen. Sie werden auf der Hut sein.

TIPP-INFO UNION BERLIN – DARMSTADT 98

Spielbeginn: 24. November 2017, 18.30 Uhr
Stadion: Stadion An der Alten Försterei, Berlin
2. Liga, 15. Spieltag

Eine der besten zweiten Ligen der Welt! Und bei uns kannst du sie tippen. Worauf wartest du?

Bildquelle: imago

Balla-balla mit Balalaika: FDP wollte Soli abschaffen

Wir regen uns hier über freche Schwalben auf, über missglückte, fragwürdige oder überhauptige Entscheidungen per Videobeweis. Wir zergrübeln uns den Kopf, was mit unserem Verein passiert, der alljährlich den gleichen Dreck zusammenspielt mit immer wieder neuem Personal. Unfassbar alles, aber wir Fans müssen, und das zeigen die vergangenen Tage deutlich, unseren Blick weiten. Es gibt ein Leben jenseits des Ballsports, und manchmal versucht das die Blutgrätsche in den Sport.

Politik ist nicht so meins, aber nach dem Scheitern dieser Gespräche in Berlin zwischen den drei bis vier Parteien ist mir mit Blick auf die Schlagzeilen eines schlagartig bewusst geworden. Um ein Haar wäre eine verantwortungslose Partei in Verantwortung gekommen, die am Genom des Fußballs herummanipulieren wollte. Stichwort: Soli abschaffen. Der Lindner präsentiert sich gern als lässiger Sportsmann im Chill-out-Modus und haut so eine Forderung heraus. Soli abschaffen! Ist es zu fassen?

Die Bayern sind schuld… oder?

Ich weiß ja nicht, wer diesen Unfug in letzter Konsequenz noch verhindert hat, aber ich habe diese Regionalpartei aus dem Süden im Verdacht. Die Bayern sind ja berühmt dafür, gern selbst mal einen aufregenden Alleingang vor allem über rechts außen zu machen. Manchmal ziehen sie plötzlich in die Mitte und kommen dann mit Links zum Abschluss, manchmal verirren sie sich vollkommen auf dem rechten Flügel und stehen dann im Abseits und lamentieren.

Klar, der Fußball ist in den vergangenen Jahren immer mehr zum von cleveren Systemen dominierten Team-Sport geworden. Doch die unvergesslichen Situationen sind nicht die geglückten Schach-Züge auf dem Rasen, sondern geniale Momente der Einzelkönner.

Soli abschaffen? Nicht mit Diego Maradona!

Vielleicht eine gute Gelegenheit, an ein paar historische Dribblings zu erinnern. Zum Beispiel 10. Juni 1990, Deutschland gegen Jugoslawien: Uns Lodda schnappt sich in der 28. Minute die Kugel in der eigenen Hälfte, überläuft alle Jugos und knallt das Ding aus 20 Metern unten links rein. 1:0 – und vier Wochen später jubelt das ganze Land über den Titel. Soli abschaffen? Echt?

Oder Pokalfinale 1973, Gladbach gegen Köln. Netzer geht zu Real und hat sich vor seinem letzten Spiel für die Borussia mit Weisweiler überworfen und sitzt muksch auf der Bank. Das Spiel läuft so-so, aber der lange Blonde will sich nicht einwechseln lassen. 1:1, Verlängerung, Netzer steht auf, murmelt zum Coach „ich geh dann mal rein“, kriegt erstmals die Pille, dribbelt, spielt ab und geht steil und knallt das Ding mit dem linken Außenrist in den Knick. Jubel mit Kollege Heynckes.

Oder Maradona 1986 in Mexiko gegen England, das „Goal of the century“ der FIFA. Erst zaubert die „Hand Gottes“ das Leder ultradreist zum 1:0 für Argentinien über die Linie, und dann ereignet sich diese magische Szene in Minute 55. Diego Armando bekommt den Ball weit vor der Mittellinie und soliert mit dem Ball am Fuß über 60 Meter, lässt die Briten wie hölzerne Fahnenmasten stehen und verwandelt zum 2:0. Soli abschaffen? Euer Ernst?

Nee, ihr Lieben in Berlin, bastelt ihr jetzt mal irgendwie eine schlaue Regierung für das Land und verschont uns mit solchen Ideen. Wir sind nämlich schon wegen der WM in Russland ganz balla-balla mit Balalaika (okay, Bild, den dürft ihr verwenden – mit Copyright-Vermerk „XTiP“). Da gibt es bestimmt wieder viele geile Soli. Und in den Hauptrollen stelle ich mir beispielsweise die Herren Timo Werner oder Leroy Sané vor. Na sdorowje.

Solche Soli könnt‘ ich auch locker aufs Parkett legen… zumindest was das Tippen angeht, dribble ich mich gekonnt durch alle Wettbühnen!
Schau doch mal in unserer Europa League Bühne vorbei und gib‘ deine Tipps für heute ab!

Macht euch ’nen schönen Euro-League-Abend und ein schönes Wochenende!
Euer Karlo Nuntii

Braga – Hoffenheim: Die erste letzte Chance

Die TSG Hoffenheim hat sich in der Europa League in eine schwierige Situation manövriert. Der Auftritt in Braga ist bereits das erste Endspiel für den Bundesligisten.

Team-Tipps Sporting Braga
In der portugiesischen Liga stehen die Mannen von Abel Ferreira nach elf Spielen auf dem vierten Rang. Im bisherigen Verlauf der Liga Nos gab es neben den Spielen gegen die großen Benfica (1:3), FC Porto (0:1) und Sporting (2:2) nur eine weitere Partie, die Braga nicht gewinnen konnte. Im eigenen Stadion setzte man sich in vier von fünf Duellen durch.

Team-Tipps TSG Hoffenheim
Am Wochenende konnte die TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt in letzter Minute ausgleichen. Mark Uth erzielte nach Vorarbeit von Serge Gnabry das 1:1. In der Europa League lief es zuletzt genau andersherum. Beim Auswärtsspiel gegen Basaksehir wähnte sich der Europapokal-Neuling schon mit drei Punkten im Gepäck auf dem Rückweg, als Edin Visca die druckvolle Schlussphase der Hausherren mit einem Fernschusstor belohnte.
Schon die beiden Partien zum Auftakt in die Gruppenphase verlor das Team von Julian Nagelsmann jeweils nach früher Führung. Nun stehen nach vier EL-Partien nur vier Punkte auf dem TSG-Konto. Gegen Sporting Braga, das drei Punkte vor den Kraichgauern steht, braucht es unbedingt einen Sieg, damit das Weiterkommen möglich bleibt. Denn selbst bei einem Unentschieden wäre 1899 raus, sollte Rasgrad im Parallelspiel nicht verlieren.

Fehlende Spieler
Braga: Marafona (Knie), Lazar Rosic (Schlüsselbeinbruch), Mauro (Knie)
Hoffenheim: Sandro Wagner (Magen-Darm-Infekt), Benjamin Hübner (Knie)

Resümee
Das Hinspiel sollte dem Nagelsmann-Team Warnung genug sein. Sporting Braga ist ein unangenehmer Gegner, der über die gesamte Spieldauer ein Tor erzielen kann und nie aufgibt. Naja, im Grunde gilt das genauso für den Bundesligisten.

TIPP-INFO BRAGA – HOFFENHEIM

Spielbeginn: 23. November 2017, 21.05 Uhr
Stadion: Municipal, Braga
Europa League, Gruppenphase, 5. Spieltag

Der kleine Bruder der Champions League steht in den Startlöchern. Mit von der Partie: Hoffenheim, Köln und Hertha! Tippe jetzt die Spiele der Europa League!

Bildquelle: imago

Juventus – Barcelona: Vom Taumeln und vom Wirbelwind

Der doppelte Messi und der frühere Schalker Rakitic sorgten für die Tore beim 3:0 für den FC Barcelona gegen Juventus Turin am ersten Spieltag der Gruppenphase.

Team-Tipps Juventus
Die „Alte Dame“ schwächelt! In der heimischen Serie A rangiert der Rekordmeister nach 13 Spielen auf dem dritten Platz. Am Wochenende setzte es bei Sampdoria Genua eine 2:3-Niederlage.
Mit einem Sieg am Mittwoch gegen Barcelona hätten die Italiener (2., 7 Punkte) allerdings das Ticket für die nächste Runde sicher in der Tasche – Barcelona reicht im Piemont ein Remis, um das Weiterkommen einzutüten.

Team-Tipps Barcelona
Die „Blaugranas“ führen die Tabelle der Gruppe D mit 10 von 12 möglichen Punkten an – gegen Piräus gab es am letzten Spieltag ein Remis. In der Primera Division marschieren die Katalanen ebenfalls voran – vier Zähler vor dem erstarkten Valencia und jeweils 10 vor den Kontrahenten aus Madrid.
Am Samstag hat Barcelona zumindest noch mehr Rückenwind getankt und holte beim Kellerkind Leganés einen klaren 3:0-Sieg.

Fehlende Spieler:
Juventus: Höwedes, Benatia
Barcelona: Dembele, Arda Turan, Sergi Roberto, Mascherano, Andre Gomes, Rafinha

Resümee
Die Favoritenrolle geht für dieses Duell an den Gast aus Barcelona. Die Mannschaft, die unter dem neuen Trainer Ernesto Valverde regelrecht wieder aufblüht, hat die Ausfälle von Dembele, Mascherano und anderen Akteuren in den letzten Wochen gut aufgefangen, defensiv stabil gestanden und oft getroffen.

TIPP-INFO JUVENTUS – BARCELONA

Spielbeginn: 22. November 2017, 20:45 Uhr
Stadion: Allianz Stadium, Turin
Champions League, Gruppe D, 5. Spieltag

Zwei der Top-Favoriten treffen in diesem Knaller-Duell aufeinander. Aber auch die restlichen Mittwochspartien versprechen einiges! Los, ab zu deinem Tipp!

Bildquelle: imago