ManU – Benfica: Bleibt die rote Weste weiß?

Historische Dienstreise oder „außer Spesen nix gewesen“? Für Benfica Lissabon gibt es im Old Trafford nichts zu holen – das sagt zumindest die Statistik. Noch nie konnte ein portugiesisches Team im „Theatre of Dreams“ gewinnen. Am vierten Spieltag der Champions League will Tabellenführer Manchester United dafür sorgen, dass es auch so bleibt und in Gruppe A nebenbei den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Phase klarmachen.

Team-Tipps Manchester
Nach dem Sieg in der Europa League sind die Ansprüche der Anhänger wieder gestiegen. Möglichst schnell soll die Dominanz vergangener Jahre wieder einkehren. In der Königsklasse läuft es mit drei Siegen aus drei Spielen für die „Red Devils“ bislang optimal. Eine Niederlage gegen Portugals Meister ist demnach kaum vorstellbar, ist United doch seit 19 Europapokal-Heimspielen ungeschlagen (15S, 4U). Möglich allerdings, dass Trainer Jose Mourinho vor dem Topspiel gegen Chelsea rotieren wird.

Team-Tipps Benfica
In der heimischen Liga hinken die „Adler“ den eigenen Vorstellungen bereits deutlich hinterher. Hinter Porto und Sporting rangiert die Truppe von Trainer Rui Vitoria lediglich auf Rang drei. In der Champions League muss Platz drei allerdings das Ziel sein, um zumindest im europäischen Wettbewerb zu bleiben. Nach Niederlagen gegen Basel und Moskau steht das Schlusslicht gehörig mit dem Rücken zur Wand. Ausgerechnet in Manchester soll der Knoten platzen?

Fehlende Spieler
ManU: Paul Pogba (Oberschenkel), Marouane Fellaini (Innenbanddehnung Knie), Marcos Rojo (Kreuzbandverletzung), Zlatan Ibrahimović (Reha nach Kreuzbandriss)
Benfica: André Almeida, Luisão (beide gesperrt), Jardel

Resümee:
United wird sich wohl kaum eine Blöße geben. Für die bislang punktlosen Gäste ist der Zug zum Achtelfinale bereits abgefahren, es sei denn, ihnen gelingt die Sensation.

TIPP-INFO MANU – BENFICA

Spielbeginn: 31. Oktober 2017, 20.45 Uhr
Stadion: Old Trafford, Manchester
Wettbewerb: Champions League, Gruppenphase

Die Champions-League-Saison geht in die heiße Phase… Wer sind deine Favoriten für den Einzug ins Achtelfinale?

Bildquelle: imago

Der 10. Bundesliga-Spieltag im Rückpass: Trainerbeben?

Bei einigen Vereinen realisieren die Entscheider so langsam, dass es eng werden könnte mit den Saisonzielen. Beliebte Maßnahme zu diesem Zeitpunkt ist die „Beurlaubung“ des Trainers. Bei Werder Bremen muss Chefcoach Alexander Nouri nach dem desolaten 0:3 gegen Augsburg nun seinen Spind räumen. Aber auch in anderen Städten wird die Luft für die Trainer dünner.

Das Spiel gegen Augsburg wurde als Schicksalspartie für Alexander Nouri ausgerufen. Und nach dem desaströsen Auftritt von Werder war eigentlich klar, wie dieses Schicksal aussehen würde. Am Morgen nach dem Spiel war es dann so weit. Nouri muss gehen. Fünf Punkte nach zehn Spielen, dazu eine desolate Offensive. Der Trainer hatte zuletzt nicht allzu viele Argumente für seine Weiterbeschäftigung geliefert. Da half auch das Startelf-Comeback von Max Kruse nichts. Doppeltorschütze für Augsburg war übrigens Gregoritsch – der hätte dem HSV diese Saison sicher auch helfen können.

 

Arpe Diem

Denn die Hanseaten haben nach dem unnötigen 1:2 bei höchstens mittelmäßigen Berlinern nun aus den letzten acht Spielen nur einen Punkt geholt. So langsam scheint Trainer Markus Gisdol seinen Kredit aufzubrauchen. Zum Glück für ihn lenkt eine tolle Premiere ein wenig von der besorgniserregenden Situation an der Elbe ab. Mit dem 17-jährigen Jann-Fiete Arp hat der erste Spieler, der im diesen Jahrtausend geboren wurde, ein Bundesligator erzielt. Die Nachwuchshoffnung markierte nach der Einwechslung den Anschlusstreffer zum 1:2. Wenn Arp nächste Woche zu Hause gegen Stuttgart wieder trifft, könnte er seinem Trainer damit den Job retten.

 

Köln unterliegt im Derby nach Führung

Wenn Peter Stöger aus dem Zweitligisten 1. FC Köln nicht einen Europapokalteilnehmer gemacht hätte, wäre er wohl schon lange entlassen worden. Nach dem kurzen Durchatmer mit dem 3:1 im Pokal bei Berlin setzte es für die Geißböcke die nächste Niederlage. Und neben allen Übeln auch noch im Derby bei Leverkusen. Zwar ging der FC nach einem tollen Tor von Guirassy in Führung, konnte dem Druck der Gastgeber aber in der zweiten Hälfte nicht mehr standhalten. Es stehen weiter nur zwei Punkte zu Buche – nach zehn Spielen.

 

Dortmund verliert schon wieder

Mit 2:4 unterlag der BVB in Hannover. Die Borussen sind nun nicht nur die Tabellenführung los, sondern auch Abwehrrecke Zagadou. Der Franzose kassierte in der 59. Minute Rot, nachdem er Jonathas per Notbremse am Torabschluss hinderte. Gebracht hat das Foul nichts, Klaus löffelte den folgenden Freistoß aus 20 Metern über die Mauer ins Tor. Nach dem dritten sieglosen Ligaspiel in Folge sprach Coach Bosz davon, dass es keine Krise gebe. Kapitän Marcel Schmelzer machte aber immerhin „Mängel in der Einstellung“ aus. Klingt doch irgendwie schon nach Krise, oder?

 

Du kannst kaum erwarten wie es weitergeht und möchtest jetzt schon auf die kommenden Spieltage tippen? Bei XTiP FUN kannst du auf die Spiele des nächsten sowie des übernächsten Spieltages tippen. Probier’s doch mal aus!

 

Bildquelle: imago

Stuttgart – Freiburg: Zu Hause hui, auswärts pfui

Abschluss des zehnten Spieltags, der VfB Stuttgart empfängt den SC Freiburg. Mit zehn bzw. acht Punkten kamen beide Teams akzeptabel aus den Startblöcken, müssen nun aber aufpassen, den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld nicht zu verpassen. Beide Mannschaften haben ihre Zähler bislang vor allem ihrer Heim-Stabilität zu verdanken.

Team-Tipps VfB Stuttgart
Drei Siege und ein Unentschieden daheim stehen für die Schwaben zu Buche. Die fünf Liga-Matches in der Fremde gingen allesamt verloren, zuletzt 0:1 in Leipzig. Ihr Pokal-3:1 bei Lautern verdankt der VfB einer recht starken zweiten Hälfte. Die Dreierkette offenbarte anfangs viele Anfälligkeiten. Ein Pavard-Fehler brachte früh das 0:1. Mit Viererkette wurde Stuttgart aber sicherer, und Akolo und Terodde machten binnen fünf Minuten den Sack zu. Personell wird es gegen Freiburg noch enger: Badstuber musste angeschlagen raus, auch Ascacibar wackelt.

Team-Tipps SC Freiburg
Die Breisgauer konnten erst einen Dreier einfahren, gegen die TSG. Ansonsten gab es vier Punkteteilungen daheim sowie ein torloses Remis bei Werder. Die Pleiten in Leipzig, Leverkusen und München fielen deutlich aus. Aber im Ex-Neckarstadion steht dem SCF ein Kontrahent in Beißhöhe gegenüber. Im Pokal gegen Dynamo Dresden gab es in einem Match voller Tempo gerade ein 3:1. Die drei Treffer der Streich-Truppe resultierten aus atemberaubenden Fehler der Dresdner Defensive.

Fehlende Spieler
VfB Stuttgart: Aogo, Gentner, Donis, Kaminski, Mané,
SC Freiburg: Sierro, Ignjovski, Lienhart, Meffert, Niedermeier, Abrashi, Kempf, Gulde, Guédé.

Resümee
Der VfB ist am Sonntag erfolgversprechender aufgestellt – die Krankenabteilung Freiburgs ist noch voller. Nimmt man die Heimbilanz hinzu, spricht alles für die Schwaben.

TIPP-INFO VFB STUTTGART GEGEN SC FREIBURG

Spielbeginn: 29. Oktober 2017, 18.00 Uhr
Stadion: Mercedes-Benz-Arena, Stuttgart
1. Fußball-Bundesliga

Fußball non stop! Unter der Woche geht es in der Champions League wieder heiß her. Tüte jetzt deinen Königsklassen-Tipp ein!

Bildquelle: imago

Leverkusen – Köln: Mal wieder fröhliche Jecken?

Dem Duell zwischen Leverkusen und Köln kommt diesmal noch mehr Bedeutung zu als sonst sowieso schon, denn für beide Vereine verläuft die Saison bisher so gar nicht wie erhofft.

Team-Tipps Leverkusen
Was für eine Halbzeit war das von Bayer 04 Leverkusen letzte Woche in Gladbach. Nach dem 0:1-Pausenrückstand überrollten die Gäste die Borussia förmlich und siegten am Ende mit 5:1. Unter der Woche löste die Werkself dann die Pflichtaufgabe im Pokal gegen Union Berlin mit 4:1.
Die große Frage in und um den Verein ist nun, ob die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich einen Weg findet, die Ausschläge der Leistungskurve geringer werden zu lassen. Denn was nützten Gala-Halbzeiten wie letzte Woche, wenn eine Woche später womöglich wieder eine Minusleistung des hochtalentierten Kaders folgt?

Team-Tipps Köln
Neun Spiele, zwei Punkte. Das ist eine Bilanz, bei der in den meisten Fällen der Trainer „beurlaubt“ wird. Doch beim 1. FC Köln hat Manager Schmadtke seinen Hut genommen. Dieser hatte in Gesprächen mit dem Vorstand laut Verein eine Neuausrichtung vorgeschlagen. Ob er damit wirklich nicht Stögers Entlassung gemeint hat?
Im Pokal gab es unter der Woche einen überraschenden Erfolg bei der Hertha, mit 3:1 gewannen die Geißböcke in Berlin. Jetzt muss in der Liga gepunktet werden. Irgendwann vergeht auch dem fröhlichsten Jecken das Lachen.

Fehlende Spieler:
Leverkusen: Jedvaj (Trainingsrückstand)
Köln: Hector (Syndesmoseriss), Höger (muskuläre Probleme), Lehmann (muskuläre Probleme), Nartey (Reha), Risse (Lauftraining), Cordoba (Oberschenkelprobleme), Pizarro (Muskelverletzung)

Resümee:
Leverkusen wird siegen. Kleiner Trost für alle Kölner: Der HSV hatte letzte Saison nach zehn Spieltagen auch zwei Punkte und hat sich am Ende noch gerettet.

TIPP-INFO LEVERKUSEN – KÖLN

Spielbeginn: 28.10.2017, 15.30 Uhr
Stadion: BayArena, Leverkusen
Bundesliga, 10. Spieltag

Die Teams lassen es auf dem Platz krachen und du außerhalb! Platziere jetzt deine Kracher-Tipps fürs Wochenende!

Bildquelle: imago

Mainz – Frankfurt: Gegen die Serie

Das Rhein-Main-Derby entscheidet darüber, ob sich Frankfurt oben festsetzen kann. Und obwohl die Statistik klar gegen einen Auswärtssieg spricht, ist die Eintracht gegen Mainz in der besseren Position.

Team-Tipps 1. FSV Mainz 05
Der 1. FSV Mainz 05 ist mit nur einem Sieg und vier Pleiten aus den ersten fünf Bundesliga-Spielen in die Saison gestartet. In Rheinhessen behielt man aber einmal mehr die Nerven und steht nach recht erfolgreichen Wochen nun im Mittelfeld der Liga. Der zwölfte Rang ist allerdings keinesfalls ein Ruhekissen, nur drei Punkte hinter Mainz liegt der Relegationsplatz.
Im Pokal musste Mainz gegen Kiel in die Verlängerung, was auf das anstehende Match Einfluss nehmen wird. Die Mainzer haben 120 Minuten in den Kochen und zudem eine lange Verletztenliste: Nach der Verletzung von René Adler fehlt neben einer kompletten Viererkette nun auch der Stammkeeper. Balogun, Hack, Bungert und Bussmann sind allesamt verletzt, Diallo ist angeschlagen. Schwarz kann nach dem Pokalfight also nur bedingt rotieren lassen.

Team-Tipps Eintracht Frankfurt
Bei der Eintracht fehlen ebenfalls einige Akteure, die sonst einen Platz in der ersten Elf beanspruchen. Dafür hatte es die Mannschaft von Niko Kovac im Pokal wesentlich leichter: Mit Schweinfurt wartete ein Regionalligist auf die SGE, das Ergebnis von 4:0 war demnach standesgemäß. In der Liga gelang zuletzt die Aufholjagd gegen Borussia Dortmund. In dieser Form ist der Eintracht fast alles zuzutrauen, selbst ein Auswärtssieg im Rhein-Main-Derby. Dabei haben die Adlerträger in der Bundesliga noch nie in Mainz gewinnen können.

Fehlende Spieler
Mainz: René Adler (Oberschenkel), Leon Balogun (Jochbeinbruch), Alexander Hack (Muskelfaserriss), Niko Bungert (Muskelfaserriss), Gaetan Bussmann (Aufbautraining), Gerrit Holtmann (Wade), Karim Onisiwo (Schulter)
Frankfurt: Timothy Chandler (Meniskusriss), Danny da Costa (Sehnenanriss), Omar Mascarell (Achillessehne), Gelson Fernandes (Muskelfaserriss) Marco Fabián (Lendenwirbel), Alexander Meier (Sprunggelenk)

Resümee
Berücksichtigt man die Pokal-Partien scheint Frankfurt favorisiert. Kovac kann auf ausgeruhtere Spieler zurückgreifen, während Schwarz zudem defensiv die Optionen ausgehen.

TIPP-INFO MAINZ – FRANKFURT

Spielbeginn: 27. Oktober 2017, 20.30 Uhr
Stadion: Opel-Arena, Mainz
Bundesliga, 10. Spieltag

Spieltag 10 ist am Start – und du gleich mit! Wähle hier deine Tipps fürs Wochenende aus!

Bildquelle: imago

BILD vs. XTiP FUN: Zehner drauf!

Hallo, Servus, Moin und Grüß Gott! Habt ihr schon Bock aufs Wochenende? Also ich kann es echt nicht mehr erwarten. Krasse Spiele stehen an, die Spannung versprechen. Und was darf dazu natürlich nicht fehlen? Exakt! Das Duell BILD Xperte Thorsten Legat vs. XTiP FUN. Hier kommen unsere Bundesliga-Einschätzungen!

BILD Xperte Thorsten Legat tippt:

„FSV Mainz 05 gewinnt gegen Eintracht Frankfurt!“– Mein Tipp: „Unentschieden!“
Das Rhein-Main-Derby steht an. Während Mainz mit einer Niederlage am letzten Spieltag und einem Sieg erst in der Verlängerung im DFB-Pokal eher mit wenig Selbstbewusstsein und schweren Knochen antritt, reist die SGE nach einem 2:2 gegen den BVB (nach 0:2-Rückstand) und einer Haller-Gala im Pokal gegen Schweinfurt mit einer breiten Adlerbrust an. Der einzige und wichtige Mainz-Vorteil: die Heimkulisse, die letztlich zu einem Unentschieden führen wird.

„Bayer Leverkusen gewinnt gegen den 1. FC Köln!“ – Mein Tipp: „Sieg Köln!“
Es war der Paukenschlag der bisherigen Saison: Jörg Schmadtke legt seinen Manager-Posten beim 1. FC Köln nieder. Rumms. Peter Stöger ist geblieben und zack – es setzte einen überzeugenden 3:1-Erfolg in Berlin. Ab ins Pokal-Achtelfinale! Für Bayer Leverkusen ging es auch mehr oder weniger souverän in die nächste Runde und auch der 5:1-Sieg der Vorwoche gegen Mönchengladbach lässt die Bayer-Anhänger aufatmen. Warum ich trotzdem denke, dass Köln das Derby in Leverkusen gewinnt? Bauchgefühl.

„FC Schalke 04 gewinnt gegen VfL Wolfsburg!“ – Mein Tipp: „Sieg Schalke!“
Mit zwei Siegen in Folge in der Bundesliga und null Gegentoren in diesen hat der FC Schalke endlich wieder in die Spur gefunden. Und jetzt ratet mal, wer nach über einem Jahr mal wieder für die Königsblauen getroffen hat? Nein, nicht Huntelaar… der ist doch schon weg. Franco di Santo! Wahnsinn. Den hatte ich schon gar nicht mehr auf dem Schirm. Auf der anderen Seite hätten wir dann noch die Unentschieden-Könige der Bundesliga. Sechs Unentschieden in 9 Spielen ist Top-Wert der Bundesliga. Am Wochenende setzt es allerdings eine Niederlage.

„Hannover 96 verliert gegen Borussia Dortmund!“ – Mein Tipp: „Sieg Dortmund!“
Neben Franco di Santo hatte ich auch noch einen anderen Spieler überhaupt nicht auf dem Zettel: Alex Isak vom BVB. Der junge Schwede, der bislang kaum Spielzeit bei Schwarz-Gelb erhalten hatte, blühte im DFB-Pokal richtig auf und zeigte eine exzellente Vorstellung. Ob es für die Bundesliga-Startelf reicht? Man weiß es nicht. Wünschen würde ich es mir aber, denn ich glaube, dass der Junge sich neben Aubameyang gut machen und die 96 aus ihrem eigenen Stadion katapultieren würde. Das schaffen die Borussen aber auch so, da braucht es nicht zwingend einen Isak.

„Hertha BSC gewinnt gegen Hamburger SV!“ – Mein Tipp: „Unentschieden!“

Also an dieser Stelle möchte ich dem HSV gerne ein ganz dickes Lob aussprechen. In Unterzahl nur 1:0 gegen den FC Bayern zu verlieren – not bad! Gut, lasst uns das Ganze jetzt auch nicht zu hoch hängen, denn die Formkurve zeigt kritisch nach unten. Nach nur einem Punkt in sieben Spielen müsste gegen die Hertha erstmal wieder ein Sieg her. Aber der HSV wäre nicht der HSV, wenn es nicht mal wieder haken würde. Mehr als ein Punkt wird nicht drin sein in der Hauptstadt.

„1899 Hoffenheim verliert gegen Borussia Mönchengladbach!“ – Mein Tipp: „Sieg Hoffenheim!“
Was für ein geiles Spiel! Auch wenn die beiden Teams in ihren letzten Bundesliga- und Pokalspielen wirklich nicht glanzvoll auftraten, können wir uns auf ein Offensivspektakel freuen. Denn eins ist klar: Hier hat niemand Punkte zu verschenken. Die richtige Taktik wird ausschlaggebend sein und da liegt der Vorteil für die Hoffenheimer und ihrem taktikvernarrten Coach Julian Nagelsmann. Sieg Hoffenheim.

„Bayern München gewinnt gegen RB Leipzig!“– Mein Tipp: „Unentschieden!“
Zwei Duelle in vier Tagen zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig. Einfach nuuuur geil! Das Pokalspiel, bei dem Timo Werner zur tragischen Figur avancierte, hatte es ordentlich in sich. Schiedsrichterdiskussionen, ein wilder Rangnick, der mit Handy auf den Platz stürmte, um dem Referee eine strittige Szene zu präsentieren und letztlich Timo Werner, der an seinem Endgegner Sven Ulreich scheiterte, der den FCB ins Pokal-Achtelfinale bugsierte. Bämm. Wir können alle nur hoffen, dass es am Wochenende ähnlich zugeht. Ich bin zuversichtlich: Unentschieden.

„Werder Bremen verliert gegen FC Augsburg!“ – Mein Tipp „Sieg Bremen!“
Der Sieg im Pokal über Hoffenheim lässt die Werderaner wieder hoffen. Nach einem mageren 0:0 im Kellerduell mit dem 1. FC Köln wollen die Jungs von der Weser an die Leistung aus dem Pokal anknüpfen und endlich den ersten Dreier der Saison landen. Da kommen die geschwächten Augsburger nach ihrer Niederlage gegen Hannover gerade gelegen.

„VfB Stuttgart gewinnt gegen SC Freiburg!“ – Mein Tipp: „Unentschieden!“
Das letzte Spiel des Spieltags wird im Schwabenland bestritten. Der VfB empfängt den SC Freiburg zu einer Art „Abstiegskampf“. Beide Teams stehen aktuell nicht auf den attraktivsten Plätzen der Bundesliga und müssen schon jetzt um jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt kämpfen. Das wird eine faire Punkteteilung.

Ob Thorsten Legats Xperten-Tipps, meine Tipps oder deine ganz eigene Kombination – Tippe jetzt!

Ich wünsche euch schon jetzt ein schönes Wochenende und erfolgreiche Tipps,
euer Karlo Nuntii

CR7 for UNESCO-Weltkulturerbe!

„Ich kann den einfach nicht mehr sehen“, hat neulich mein ahnungslosester Kollege gesagt. Er meinte Cristiano Ronaldo, der hat ja gerade zum fünften Mal den Weltfußballer gewonnen. Dieser ahnungsloseste Kollege lässt seit Jahren keine Gelegenheit aus, an Ronaldo verbal sein dünnes Beinchen zu heben. „Selbstverliebter Fatze“, sagt er und „Wie der schon dasteht“ – das ist so das überschaubare Niveau von diesem Spezialisten, wenn er mit seinem CR7-Dissen anfängt. Aber wenn dem Klemmi selbst mal ein Ball vor den Fuß kullert, haut er stumpf mit der Pieke zu und verstaucht sich den dicken Zeh. Kann man den ernst nehmen?

Ich sag hier und immer: Seien wir froh, dass wir Ronaldo noch spielen sehen können. Was dieser Mann solo für den Fußball bereits geleistet hat, das ist mit Gold nicht aufzuwiegen. Im Grunde müsste er alle denkbaren Orden bekommen und zum Weltkulturgut der UNESCO erklärt werden, neben dem Eiffelturm, den Pyramiden von Gizeh und natürlich Dittsche, dem großen Fußballweisen. Schlechte Laune? Einfach bei YouTube durch die Großtaten von Ronaldo surfen, über die Flexibilität der fußball-physikalischen Grenzen staunen und sich so immun machen für die allwöchentlichen Zumutungen der Herren Rumpelfußballer im eigenen Team. Echt, das funktioniert.

Ronaldo: Der Gegenentwurf für alle Couch-Potatoes

Für mich ist der Ronaldo in absolut jeder Hinsicht ein Vorbild und eine ewige Inspiration. Dem sind seine Zauberfüße ja nicht ins Babybett gelegt worden. Fragt den Kroos, also, wenn ihr mal Gelegenheit habt. Der sagt bewundernd: „Cristiano schnappt sich nach jedem Training noch mal den Ball und übt.“ Die Teamkollegen rennen lassen und selbst nur den Jubel kassieren? Nee, nicht mit Cristiano. Noch mit 32 quillt dem der eigene Ehrgeiz aus jeder Pore, und dafür lässt er vor allem erst mal sich selbst schwitzen und nicht die Leute an seiner Seite. So ein Engagement in eigener Sache würde ich mir für all diese Couch-Kartoffeln wünschen, die sich mit an der Konsole verbogenen Fingern an der Chips-Wampe kratzen und lamentieren: „Oooh, das Leben gibt mir einfach keine Chance, sooo ungerecht.“ Übrigens natürlich auch für meinen ahnungslosesten Kollegen, der mir jedes Mal die verstaubten schwierigsten Alt-Fälle zur finalen Klärung übergibt, bevor er seine weißen Geh-Stengel für zwei Wochen der armen Sonne von Mallorca zumutet.

Soll der Ronaldo doch sein Sixpack gern vorzeigen, er hat sich das ja auch selbst im Folterraum draufgeschafft. Und seine Muskeln sind ja auch nicht im Deppen-Format „groß, aber nutzlos“ gewachsen, sondern sie ermöglichen ihm diese ungeheure Explosivität auf dem Platz. Mit bald 33, muss man mal erwähnen. Ich glaube, dass das öffentliche Bild von Ronaldo unglaublich schief ist. Wie der Mann seine Gegner austanzt, das sieht arrogant aus. Und Arroganz ist sowieso der Standard-Vorwurf der Minderbegabten an die alles Überstrahlenden. Alle Kollegen und Exe, von Kroos bis Özil, haben über den Menschen Ronaldo nur Gutes und Freundliches zu berichten. Noch Fragen?

Also, lieber ahnungslosester Kollege: Erzähl deine Erkenntnisse zu CR7 bitte zukünftig deinem Friseur oder deiner Zahnpastatube. Lass dir von deiner Mama ein Jahresticket für irgendeine Fit-for-fun-Bude schenken und mach deine kniffligen Fälle gern selbst zu Ende, bevor du in die Braterei gehst.

Und für Ronaldo wünsche ich mit eigentlich nur, dass er danach nicht auch zu einer bedauernswerten Karikatur wird wie das wohl größte Bewegungsgenie vor ihm, Diego Armando Maradona.

Demnächst sehen wir den portugiesischen Power-Fußballer auch in der Champions-League wieder in Aktion.
Ob er mit dem Weltfußballer-Titel jetzt langsam wieder in Tritt kommt? Wir dürfen gespannt sein.
Bis dahin,
euer Karlo Nuntii

Leipzig – Bayern: Showdown mit Brause und Hellem

Ralph Hasenhüttl oder Jupp Heynckes? Einer der beiden Trainer wird am Mittwochabend das frühe Aus seiner Mannschaft erklären müssen. Denn bereits in der 2. Runde des DFB-Pokals treffen RB Leipzig und der FC Bayern (20:45 Uhr) aufeinander. Ein deutscher Champions-League-Klub wird also einen seiner drei Wettbewerbe frühzeitig abhaken müssen.

Team-Tipps Leipzig
Spektakulärer 3:2-Erfolg beim BVB, 3:2 zu Hause in der Königsklasse gegen Porto, gefolgt vom 1:0-Pflichtsieg gegen Stuttgart. Es läuft beim „Brauseklub“, der dem Spitzenduo mittlerweile dicht auf den Fersen ist. Schafft es der Tabellendritte den großen Rivalen aus dem Cup zu kicken? Bei einem Sieg wäre der dickste Brocken schon einmal aus dem Weg geräumt und RB könnte weit kommen. „Wir trauen uns zu, die Bayern zu schlagen! Es wird ein Fünfzig-Fünfzig-Spiel. Nichts ist unmöglich“, meint Trainer Ralph Hasenhüttl.

Team-Tipps Bayern
Drei Spiele, drei Siege, 9:0-Tore seit dem Trainerwechsel. Nicht schlecht, aber nun kommt der erste hochkarätige Gegner. Gegen Leipzig wird daher wohl eine Top-Einstellung nötig sein, zur Not auch über 120 Minuten. Vorsichtshalber wurden in München schonmal Elfmeter trainiert, sicher ist sicher. „Das sind die Spiele, die reizvoll sind“, so Heynckes, der fest von einem Weiterkommen ausgeht. Dafür sollte der FCB aber seinen lange vermissten Killerinstinkt wiederfinden.

Fehlende Spieler
Leipzig: Ilsanker (Zeh), Bruma (Muskelprobleme)
Bayern: Neuer (Mittelfußbruch), Müller (Muskelfaserriss), Ribery (Außenbandriss Knie)

Resümee:
Die Bayern werden sich strecken müssen, um in die nächste Runde einzuziehen. Leipzig kann als Außenseiter locker aufspielen und hat die Qualität den Rekord-Pokalsieger zu ärgern.

TIPP-INFO LEIPZIG GEGEN BAYERN

Spielbeginn: 25. Oktober 2017, 20.45 Uhr
Stadion: RB Arena, Leipzig
Wettbewerb: DFB-Pokal 2. Runde

Bildquelle: imago

DFB-Pokal | Magdeburg – BVB: Wiederaufbau Ost für den BVB

In der zweiten Pokalrunde muss Dortmund beim Drittliga-Zweiten 1. FC Magdeburg ran. Gibt’s für den zuletzt gebeutelten BVB ein bisschen Aufbau Ost?

Team-Tipps Borussia Dortmund:
Nach Wochen des Rausches in der Bundesliga ist Dortmund seit drei Spielen sieglos. Bei der verpatzten Generalprobe in Hessen verspielten die Schwatzgelben eine 2:0-Führung. Vorne wurden klarste Chancen liegengelassen, hinten wackelte wie so oft die Abwehr bedenklich. In Magdeburg kehrt der in der Liga gesperrte Abwehrchef Sokratis vermutlich auf seinen Arbeitsplatz zurück. Gleiches könnte für Schmelzer gelten, der gegen seinen Ex-Verein spielt. Im Mittelfeld winkt Dahoud eine neue Chance, allerdings war der Ex-Gladbacher zuletzt erkältet.

Team-Tipps 1. FC Magdeburg:
Auch den Gastgebern ging die Generalprobe kräftig daneben: 0:3 gegen Unterhaching. Trainer Jens Härtel tröstete sich: „Am Ende verliere ich lieber einmal 0:3 als häufiger knapp.“ Ansonsten präsentierte sich der FCM allerdings bislang zu Hause als eine echte Macht: Sieben Spiele, sieben Siege. Selbst gegen Drittliga-Spitzenreiter Paderborn gab’s ein 1:0. Und in der ersten Pokalrunde wurde mit Augsburg (2:0) mal eben ein Bundesligist aus dem Weg geräumt, der ansonsten bislang als ein Überraschungsteam der Saison gilt.

Fehlende Spieler:
Magdeburg: Schiller (Aufbautraining), Laprevotte (Beschwerden nach Mittelfußbruch), Schwede (Schultereckgelenkverletzung)
Dortmund: Durm (Hüft-OP), Piszczek (Knieverletzung), Toprak (Zerrung), Reus (Kreuzbandteilriss), Rode (Reha), Guerreiro, Schürrle (Aufbautraining)

Resümee:
Auf dem Papier und den Quoten zufolge ist der BVB klarer Favorit. Doch die Blau-Weißen sind eine ganz harte Nuss, es herrscht echte Stolpergefahr.

TIPP-INFO MAGDEBURG GEGEN DORTMUND

Spielbeginn: Dienstag, 24. OktobeR 2017, 20:45 Uhr
Stadion: MDCC-Arena, Magdeburg
Wettbewerb: DFB-Pokal, 2. Runde

Bildquelle: imago

Der 9. Bundesliga-Spieltag im Rückpass: Comebacks

Am 9. Spieltag sahen wir in der Bundesliga das eine oder andere Comeback einer zurückliegenden Mannschaft. Verständlicherweise erfreut das zumeist nur ein Team. Besonders enttäuscht dürfte man aber in Gladbach sein.

Frankfurt lässt die Zweifler in Dortmund lauter werden

Ein klasse Comeback feierte in der Commerzbank-Arena Eintracht Frankfurt. Nach einem 0:2-Rückstand gegen die Borussia aus Dortmund erkämpfen sich die Hessen dank Toren von Rebic und Wolf noch einen wohlverdienten Punkt. Die Eintracht hält damit weiter Anschluss an das obere Tabellendrittel. Noch ganz oben in der Liga steht der BVB, der allerdings schon das dritte Mal in Folge den Platz nicht als Sieger verließ. Die Heim-Niederlage gegen Leipzig hätte man noch als Ausrutscher abtun können. Aber nach dem mauen 1:1 bei Apoel Nikosia und dem verschenkten Sieg in Frankfurt hat die noch vor zwei Wochen heile Welt in Dortmund heftige Risse bekommen. Und schon werden die Zweifel an Neu-Trainer Peter Bosz lauter – sein Spielsystem gefällt nicht allen im Dortmunder Umfeld. Wenn dann die Ergebnisse nicht stimmen … Mit Keeper Bürki hat der BVB nach mehreren Patzern in letzter Zeit gleich mal den Vertrag verlängern. Vielleicht sollte man das jetzt auch beim niederländischen Coach überlegen …

Augsburg verschenkt Sieg

1:0 geführt und Chancen für mindestens zwei weitere Tore hatte der FCA am Samstag zu Hause gegen Hannover 96. Aber die Augsburger sind mit ihren Möglichkeiten fahrlässig umgegangen und haben den kleinen HSV so im Spiel gehalten. Recht überraschend glich 96 dann nach einer Unachtsamkeit in der Augsburger Hintermannschaft durch Joker Füllkrug aus. Und es kam noch dicker für Augsburg. Beide Teams drückten auf den Sieg, der durch ein zweites Tor von Füllkrug in der 89. Minute dann tatsächlich noch Hannover gelang. Der Stürmer behauptete im Interview nach dem Spiel eiskalt, dass er trotz seiner beiden Treffer kein Super-Joker sei. Da will wohl jemand nächste Woche von Anfang an spielen …

Was war denn in Gladbach los?

Das comebackigste Comeback des Wochenendes geht ganz klar auf das Konto von Bayer Leverkusen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit lag die Werkself bei Borussia Mönchengladbach mit 0:1 zurück – und konnte noch froh sein, nur einen Treffer kassiert zu haben. Nach der Pause drehte Bayer dann aber auf, als hätten sie ganz tief in die Pillenschachtel gegriffen. 5:1 hieß es am Ende für Leverkusen. Das Spiel wird wohl einer der Gründe sein, warum der Verein relativ lange an Trainer Heiko Herrlich festhalten wird, auch wenn die schwankenden Leistungen des Teams Anlass zur Sorge geben. Oftmals klappt bei Bayer entweder alles oder gar nichts. An welchen Verein erinnert mich das noch mal? Ach ja, an Bayer Leverkusen unter Ex-Trainer Roger Schmidt …

Rot für Bayern München

Ein wenig auf sein Comeback warten muss nun Gideon Jung vom HSV nach seiner Roten Karte gegen Bayern München. Schiedsrichter Marco Fritz hatte dem HSVer nach dessen Einsteigen gegen Coman zunächst nur Geld gezeigt, dann aber nach Absprache mit seinem Assistenten doch glatt Rot gegeben. Eine vertretbare Entscheidung. Trotzdem stelle ich mir irgendwie die Frage, ob ein Bayernspieler für diese Aktion in München auch Rot gesehen hätte …

Schon unseren 100.000-Euro-Bundesliga-Tipp ausprobiert? Mit 5 Euro Einsatz, 100.000 Euro gewinnen. Klingt einfach? Ist es auch!

Bildquelle: imago