Deutschland gegen Tschechien: Mission Qualifikation

Die deutsche Nationalmannschaft steht mit sechs Siegen aus sechs Spielen in der WM-Qualifikation perfekt da. Beim Gastspiel in Prag und am kommenden Montag gegen Norwegen kann das Löw-Team alles klar machen.

Team-Tipps Deutschland

Dieser Sommer war für die deutsche Nationalmannschaft auch ohne Großereignis eine Erfolgsgeschichte: Die U21 hat sich den Titel bei der Euro geschnappt, eine deutsche B-Mannschaft den Confed Cup gewonnen. Der Pool an Spielern, den Joachim Löw in Erwägung ziehen muss, ist nochmal angewachsen.

Ohne Neuer und Götze, die sich erholen sollen, sowie Höwedes und Mustafi, die beide ihre ganz persönlichen Krisen durchmachen, ohne Gnabry und Khedira, die sich kurzfristig verletzt haben und ohne die Langzeitverletzten Reus, Schürrle, Weigl und Gündogan steht Löw immer noch eine wirklich starke Mannschaft zur Verfügung. Und der Auftrag ist klar: Gewinnt man beide Matches ist das Ticket für die WM in Russland gebucht.

Team-Tipps Tschechien

Für das tschechische Team ist die Situation bereits schwierig. Zwar steht mit dem 0:3 aus dem Hinspiel gegen die DFB-Auswahl nur eine Niederlage zu Buche, doch die beiden torlosen Remis gegen Nordirland und Aserbaidschan, sowie das 1:1 in Norwegen aus dem Juni haben viele Punkte gekostet. Auf Deutschland hat die Mannschaft von Karel Jarolim bereits neun Punkte Rückstand, was nicht unbedingt überraschend ist. Vielmehr erstaunt da schon, dass Nordirland vier Zähler vor Tschechien steht. Umso wichtiger wird das Duell der beiden Teams am Montag in Belfast, auf das Jarolim wohl schon jetzt den Fokus legt.

Resümee

Alles spricht für einen weiteren Sieg der deutschen Auswahl, die sich damit auf dem besten Weg zur WM 2018 befindet.

TIPP-INFO TSCHECHIEN GEGEN DEUTSCHLAND

Spielbeginn: 01. September 2017, 20:45 Uhr
Stadion: Eden, Prag
WM-Qualifikation, 7. Spieltag

Wer gewinnt dieses Spiel? Dein Tipp zählt!

Bilderquelle: imago

Schlappe 327 Millionen für 2 Fußballer? Ich geb´ nicht mal 3,50€ für ´nen Kaffee aus!

Qualität hat bekanntlich seinen Preis, schon klar. Aber wenn z.B. ein Ronaldo mal eben 2.400 Euro pro Stunde verdient und so manche Transferpreise für 20-Jährige locker den dreistelligen Millionenwert knacken, wat soll dat denn?

Vor 20 Jahren waren 28 Millionen noch Rekord – Was ist in der Zwischenzeit passiert?

Vor dem Hintergrund, dass es in der letzten Kolumne um Ablösesummen von 222 Mio. aus 2017 ging, möchte ich mit dir heute eine Zeitreise in das Jahr 1997, in die gute alte Zeit, machen und dir anhand von einem kleinen Rechenbeispiel meine Verwirrung verdeutlichen.

1997 wurde Ronaldo „Fenômeno“ für 28 Millionen vom FC Barca zu Inter Mailand abgelöst. Er hat in 98 Spielen 62 Tore gemacht – Das macht 0,63 Tore pro Spiel.

Neymar hat in 136 Spielen 178 Tore gemacht – das sind knapp 1,3 Tore pro Spiel und somit doppelt so viele wie Ronaldo.

Ronaldo hat das in 12, Neymar in 8 Jahren geschafft. Genug mit Mathe – Ich schätze ihr wisst, worauf ich hinauswill. Wie kann es sein, dass sich die Top-Ablösesummen in 20 Jahren fast ver10-facht haben? Das kann doch nicht mehr für die erbrachte Leistung sein!

Schluss mit dem Kommerz, macht Fußball wieder sportlicher!

Die meiste Kritik an solchen Summen wird einfach lässig als Neid abgetan. Aber ist man wirklich neidisch, wenn es doch offenkundig ist, dass so gut wie jede andere Branche nicht einmal im Entferntesten solche Löhne für gute, harte Arbeit bezahlen wird?

Ich will ehrlich sein: Natürlich wollen wir die Jungs rund um Neymar, Dembélé & Co. kicken sehen und im Stadion oder auf der Couch mitfiebern, aber was ist das eigentlich für ein System, was wir (dann doch) alle mit einem Lächeln akzeptieren? Wir wollen nicht (Jahr für) Jahr mehr für Stadionkarten ausgeben, damit Fußballer mehr verdienen – vor 20 Jahren ging es doch auch um nicht mehr als den Fußball.

Nun das Wort zum Wochenende: Transferier dich und deine Freunde mit einer Kiste Bier zum Länderspiel CZE – DE und tipp dir mit XTiP FUN deine eigene Ablösesumme!

 Karlo Nuntii over & out

WM-Quali – Frankreich gegen Niederlande: Holland in Not

Arjen Robben und Co. laufen Gefahr, nach der EURO 2016 auch die WM 2018 zu verpassen. Nach dem verpatzten Start in die Qualifikation war die Not sogar so groß, dass Dick Advocaat aus dem Ruhestand geholt und zum dritten Mal als Bondscoach installiert wurde. Niemand sonst wollte den Job machen. Wie geht es mit dem holländischen Himmelfahrtskommando weiter?

Team-Tipps Frankreich

Die Lage spitzt sich langsam zu. Gewinnen „Les Bleus“ (13), würden sie mit 16 Punkten den Vorsprung auf die Niederlande (10) auf sechs Zähler erhöhen. Auf der anderen Seite könnte Oranje mit einem Überraschungssieg sogar vorbeiziehen. Schweden liegt ebenfalls mit 13 Punkten (Tordifferenz) an der Spitze der Gruppe A. Nur der Sieger schafft es direkt zur WM, der Zweite muss in die Playoffs. Das Team von Didier Deschamps hat nach der 1:2 Niederlage in Schweden einiges gutzumachen. Da kommt die Chaos-Truppe in Orange vielleicht gerade recht.

Team-Tipps Niederlande

Die Elftal hat in ihrer Not eine Geheimwaffe reaktiviert: Rekordtorjäger (50 Treffer) Robin van Persie. Der spielt noch? Tatsächlich, für Fenerbahce Istanbul und seit langer Zeit unter dem Radar der europäischen Spitze. Mal sehen, was die inzwischen ergraute 34 Jahre alte Arsenal-Legende noch so drauf hat. Dazu der ewige Arjen Robben, der seine alten Knochen immer wieder hinhält und gerne mal angeschlagen zum FC Bayern zurückkehrt. Die Oldies sollen es richten.

Resümee: Will Holland zur WM, sollte jetzt der Knoten platzen. Dass Les Bleus in ihrem Wohnzimmer verlieren, scheint jedoch eher unwahrscheinlich.

TIPP-INFO FRANKREICH GEGEN NIEDERLANDE

Spielbeginn: 31. August 2017, 20.45 Uhr
Stadion: Stade de France, Paris
Wettbewerb: WM-Qualifikation

Wer gewinnt dieses Spiel? Dein Tipp zählt!

Bildquelle: imago

RB Leipzig vs. SC Freiburg: Please no Fehlstart

Nachdem die erste Bundesligasaison für die Leipziger ein einziges und mit der Vizemeisterschaft endendes Hochgefühl war, schmeckte der Start in die zweite Spielzeit eher wie kalter Kaffee. Zu Hause gegen den SC Freiburg soll der Fehlstart vermieden werden.

Team-Tipps Leipzig
Das haben die RasenBallsport-Freunde sich anders vorgestellt: 0:2 auf Schalke verloren, kein Hurra-Fußball, kein „weiter so wie letzte Saison“. Stattdessen gab es für die Mannen von Trainer Hasenhüttl kaum ein Durchkommen gegen defensiv gut organisierte Schalker.
An den Transferaktivitäten kann es nicht liegen, denn der Vizemeister hatte keine gravierenden Abgänge zu verzeichnen. Auch die heiß umworbenen Keita und Forsberg konnten (bis jetzt) gehalten werden. Dazu hat Leipzig sich mit zum Beispiel Konate, Laimer und Augustin für alle Bereiche des Spielfelds verstärkt.

Team-Tipps Freiburg
Christian Streich hat kurz vor Saisonbeginn seinen Vertrag verlängert. Für wie lange der dienstälteste Bundesliga-Trainer im Breisgau unterschrieb, wurde nicht verraten. Wahrscheinlich für die Ewigkeit. Man kann sich nur schwer ein Szenario vorstellen, in dem der Verein seinen Coach vor die Tür setzt.
Zum Start gab es zu Hause ein leistungsgerechtes 0:0 gegen die Eintracht aus Frankfurt. Hierbei zeigte Freiburg sich in der Defensive stark, offenbarte aber in der Angriffsabteilung noch Schwächen.

Fehlende Spieler:
Leipzig: –
Freiburg: Gulde (Rückenprobleme), Niedermeier (Rückenprobleme), Meffert (Reha), Guedè (Bänderriss)

Resümee:
RB steht nach der Auftaktniederlage auf Schalke schon etwas unter Druck, muss gewinnen. Das sollte allerdings auch klappen.

Tipp-Info RB Leipzig gegen SC Freiburg

Spielbeginn: 27.08.2017, 15.30 Uhr
Stadion: Red Bull Arena, Leipzig
1. Bundesliga, 2. Spieltag

Wer gewinnt dieses Spiel? Dein Tipp zählt!

Bildquelle: imago

Eintracht Frankfurt vs. VfLWolfsburg: Keine Eier ohne Meier? Boateng ist da!

„Chancenlos!“ Wolfsburg bekam von Beobachtern nach dem 0:3 gegen den BVB die Höchststrafe verpasst. Die Wölfe wirkten kopflos. In Frankfurt geht es darum, den Fehlstart zu verhindern. Die Frankfurter konnten dank Videobeweis Freiburg mit einem Punkt verlassen. Das Remis hatte ansonsten nur Kevin-Prince Boatengs Comeback zu bieten …

Team-Tipps Eintracht Frankfurt
Boateng (30) soll in Frankfurt eine zentrale Rolle spielen. Trainer Kovac kann ihn vorn einsetzen, defensiv oder auch offensiv zentral. Boateng ist taktisch clever, kann Systemwechsel Kovac‘ mit seiner Flexibilität zum Erfolg führen. Aber hat er seine Über-Einsätze im Griff? Ein Opfer ist Teamkollege Hasebe. 2009 hatte Boateng im BVB-Trikot dem Japaner, damals ein „Wolf“, mit hohem Bein das Gesicht aufgeschlitzt. „Er hat sich in der Kabine entschuldigt, er ist ein guter Typ“, erinnert sich der Japaner.

Team-Tipps VfL Wolfsburg
Gegen den BVB war die Not-Innenverteidigung überfordert. Und der Verein hat reagiert: Marcel Tisserand kommt auf Leihbasis von Absteiger FC Ingolstadt. Über das sportliche Potenzial des Innenverteidigers gibt es keine zwei Meinungen, menschlich muss er sich auf den Prüfstand stellen lassen. Bei den Franken hatte er die Arbeit verweigert und war suspendiert worden. Dass sein Wechsel nach Wolfsburg nicht nur Kalkül ist, wird er nachweisen müssen. Vereinsleitung und Fans werden ihn mit Argusaugen beobachten.

Resümee
Ohne Meier keine Eier? Mit Boateng haben die Hessen nun einen neuen „Aggressive Leader“ und sind gegen die Wölfe Favoriten.

TIPP-INFO EINTRACHT FRANKFURT – VFL WOLFSBURG

Spielbeginn: 26. August 2017, 15.30 Uhr
Stadion: Commerzbank-Arena, Frankfurt
1. Fußball-Bundesliga

Hier entlang zu deinem Bundesliga-Tipp!

Bildquelle: Paolo Gianti/Shutterstock.com

1. FC Köln vs. Hamburger SV: Besuch aus der Hansestadt

Die Kölner mussten am 1. Spieltag eine Pleite im Derby einstecken, der HSV die Jubel-Verletzung eines Leistungsträgers. Am zweiten Spieltag wird sich ein Großteil des FC-Anhangs über den Besuch aus der Hansestadt freuen.

Team-Tipps 1. FC Köln
Allerorten war die Vorfreude auf die neue Saison groß, in Köln haben sie den Start aber wohl am wenigsten erwarten können. Nach 25 Jahren, fünf Abstiegen und einer Ära der Tristesse spielt der 1. FC Köln wieder im Europapokal. Zudem präsentierte der Spielplan schon am 1. Spieltag ein Rheinderby gegen die Borussia aus Mönchengladbach. Na gut, das Derby ging verloren, die Auswärtsniederlage beim Nachbarn wird aber erträglicher, wenn das erste Heimspiel zum Erfolg wird. Und einen besseren Gast als die Rothosen gibt es kaum, immerhin konnten diese in der vergangenen Spielzeit gerade mal zehn Punkte aus den 17 Gastspielen holen.

Team-Tipps Hamburger SV
Dass der HSV deutschlandweit jede Menge Hohn einstecken muss, wird sich so schnell nicht ändern. Dafür sorgen die Verantwortlichen schon selbst: Zunächst konnte Investor Kühne es sich nicht verkneifen, seinen Millionen wieder kluge Ratschläge Folgen zu lassen. Anlass war das tatsächlich sehr peinliche Ausscheiden aus dem DFB-Pokal in Überzahl gegen Drittligist VfL Osnabrück. Schließlich fand das Team beim 1:0 gegen den FC Augsburg die richtige Antwort. Dabei riss sich Nicolai Müller wegen seines Hubschrauber-Jubels allerdings das Kreuzband. Ein wichtiger Akteur fällt für viele Monate aus, was wiederum einen Neuzugang fast unumgänglich macht. Und da kommt wieder Kühne zum Zug. Dabei wünscht man allen Beteiligten des Hamburger SV doch, sie würden sich weniger im Kreis drehen.

Resümee
Die letztjährige Auswärtsschwäche der Hamburger lässt einen zu Köln tendieren.

Tipp-Info Köln gegen Hamburg

Spielbeginn: 25. August 2017, 20.30 Uhr
Stadion: Rhein-Energie-Stadion, Köln
Bundesliga, 2. Spieltag

Du weißt, wie das Spiel ausgehen wird? Dann gib hier deinen Tipp ab!

Bildquelle: imago

BILD vs. XTiP FUN – Der XTiP FUN Konter!

Weiter geht’s! Spieltag 2 und die Xperten von BILD haben in unserer Bundesliga-Tippbühne die besten Tipps fürs Wochenende hinterlegt. Wirklich die Besten? Hier meine Sicht der Dinge!

Die BILD Xperten sagen:

„Köln gewinnt gegen Hamburg!“ – Ich stimme zu: „Sieg Köln“

Da würde ich definitiv zustimmen. Die Kölner haben nach der knappen, aber verdienten Derby-Niederlage Blut geleckt – und was passt da besser ins Konzept als ein Heimspiel gegen den HSV? Spaß beiseite: Auch wenn mit Topspieler Nicolai Müller jetzt der Punktegarant fehlt, werden sich die Hanseaten sicher nicht kampflos geschlagen geben. Mein Tipp: Chancen auf beiden Seiten, ziemlich spannendes Spiel mit einem besseren Ende für das Heimteam aus Köln.

„Leverkusen gewinnt gegen Hoffenheim!“ – Hier sage ich: „Unentschieden“

„Gegen Bayern kann man mal verlieren“ würde ich jetzt skandieren, ist ja auch so. Bayer kämpfte sich im Auftaktspiel recht mutig in einige Phasen des Spiels und will jetzt natürlich direkt einen Dreier einfahren. Auf der anderen Seite merkt man den Hoffenheimern die schmerzvollen Abgänge von Süle und Rudy zum FC Bayern tatsächlich an, in der CL-Quali sind sie gegen Liverpool leider deutlich gescheitert. Aber dieses Spiel verspricht Dynamit! Keiner wird nachgeben, daher mein Tipp: Unentschieden.

„Eintracht Frankfurt gewinnt gegen VfL Wolfsburg!“ – Meine Ansicht: „Unentschieden“

Hmmm… nö. Ich tippe eher auf ein Unentschieden. Wolfsburg hat vom Kader her das leicht bessere Team (trotz absolut enttäuschendem 0:3 gegen den BVB), Frankfurt natürlich den Heimvorteil und den Prinzen vom Main, Kevin-Prince Boateng. Ein laues, mageres Aufeinandertreffen, das mit einer Punkteteilung enden wird.

„FC Augsburg verliert gegen Borussia Mönchengladbach!“ – Bin voll eurer Meinung: „Sieg Gladbach“

Hier stimme ich euch absolut zu, liebe Xperten! Die Neuzugänge von Gladbach harmonieren direkt mit dem restlichen Team, zum Start gab es einen Derbysieg, viel besser geht es gar nicht. Außerdem verloren die Augsburger nicht nur direkt in der ersten Pokalrunde gegen einen Drittligisten, sondern auch noch den Auftakt gegen den HSV… Das muss man erstmal schaffen. Daher: klarer Sieg für die Gladbacher.

„Werder Bremen verliert gegen Bayern München!“ – Hier gibt es keine zwei Meinungen: „Sieg Bayern“

Ich mag die Bremer ja eigentlich ziemlich gerne und ich finde den Kader echt nicht schlecht. Aber gegen Bayern gibt es nix zu behalten. Das wird kein Schützenfest, aber ein Sieg mit 2-3 Toren Unterschied für den Rekordmeister ist drin. Schade Werder, ich hätte es euch echt gönnen.

„RB Leipzig gewinnt gegen den SC Freiburg!“ – Ich sehe es auch so: „Sieg Leipzig“

Erstes Spiel, direkt eine Niederlage für den Vize-Meister aus Leipzig. Das hat sich die Horde um Rangnick, Hasenhüttl und Co. auch anders vorgestellt. Wie dem auch sei. Gegen die sympathischen Jungs aus dem Breisgau mit ihrem noch sympathischeren Trainer Christian Streich gibt es schließlich den ersten Saisonsieg. Das verleiht Flügel.

„Hannover 96 und Schalke 04 trennen sich Unentschieden!“ – Das kann ich so nicht unterschreiben: „Sieg Schalke“

Über diesen Tipp kann man sicherlich nachdenken und schmunzeln, aber der gleichen Meinung bin ich nicht. Hannovers erstes Spiel: Auswärtssieg gegen Mainz. Schalkes erstes Spiel: Heimsieg gegen Leipzig. Beide beflügelt, beide gut drauf, aber Schalke hat mehr Erfahrung und mit Neu-Trainer Tedesco am Ende die besseren Karten. Ich tippe auf Sieg Schalke.

Auf ein erfolgreiches Bundesliga-Wochenende,
euer Karlo Nuntii

Gebt mir ein paar coole Drinks, Bratwurst und den ganz normalen Fußball!

Weg vom klassischen Fußball, haben sie gesagt. Die technischen Hilfsmittel würden uns so sehr weiterhelfen, haben sie gesagt. Tun sie ja vielleicht weitestgehend auch, aber wo ist der Fußball hin, den wir so lieben?

Videobeweis und Transferwahn – Muss das sein?

Die Fußballwelt spielt verrückt! Da wechselt einer für sage und schreibe 222 Millionen von einem Verein zum anderen, Videobeweise werden eingeführt, um für absolute Fairness zu sorgen und Shows rund um die Fußballspiele werden immer spektakulärer aufgefahren. Ich frage mich: Warum? Wo ist denn der Fokus auf „Ey Bolle, komm wir gehen ins Stadion, schön dreckigen Fußball gucken“? Kommt schon, Leute! Was ist mit diesem geilen Fußball, der Anfang der 1990er und 2000er so Bock gemacht hat? Da gab’s dieses ganze Zeug noch nicht, da wurde einfach auf Teufel komm raus auf die Hütte gezimmert, dass die (Tor-)Balken fliegen. Um mehr ging es nicht. Nur um den Sport, den wir vergöttern. Da müssen wir wieder hinkommen.

Ich will immer wieder dieses Fußball-Fieber spür‘n

Ich bin einfach der Fan vom ganz „klassischen“ Fußball. Ich brauche keine Hilfslinien, Milliarden-Transfers, Torlinientechniken oder sonstigen Schnickschnack. Was ich brauche sind kühle Blonde, Bratwurst und gute Gesellschaft. Punkt. Nochmal zum Thema Videobeweis: Wo würde denn die Spannung und diese Wut im Bauch bleiben, wenn man der Meinung ist, dass der Schiedsrichter falsch liegen könnte? Das sind doch erst die Entscheidungen, die den Fußball so emotional und aufregend machen. Fairness ist gut, aber die kann man auch ohne Technik an den Tag legen. Einfach mal ehrlich sein. Beispielsweise als Profi bei einer Schwalbe oder bei einem absichtlichen Handtor zum Schiedsrichter hingehen und es ihm sagen, so wie damals der legendäre Miro Klose. DAS ist wünschenswert und macht den Fußball tatsächlich fair.

Also mein Tipp fürs Wochenende: Krallt euch eure Freunde, packt euch ein paar coole Drinks ein, gönnt euch ein paar Tipps bei XTiP FUN und ab zum Fußball. Und egal, wohin ihr geht: Genießt einfach das Spiel mit dem runden Leder!

Euer Karlo Nuntii

Der XTiP FUN Rückpass: Von missglückten Jublern und Silhouetten

Hallöchen! Was war das denn für ein Auftakt in die neue Saison 2017/18? Ein paar mehr Tore hätte es geben können, aber sonst gab es einige spektakuläre Momente in Deutschlands Fußballtempeln.

Kreuzbandriss beim Tornado-Jubel
Am Samstag gab es nach den 15:30-Partien nur ein Thema: Nicolai Müller. Der Hamburger traf bereits in der 8. Minute zur Führung gegen den FCA, verdrehte sich aber bei seinem Wirbel-Jubel das Knie und riss sich das Kreuzband. Gibts doch gar nicht? Doch, beim HSV. Ganz ehrlich: Man kann es ihnen nicht übel nehmen, das Jubeln hatten sie wohl schon verlernt… Doch auch ohne Müller konnten die Hanseaten die Führung verteidigen und brachten das 1:0 gegen harmlose Augsburger „souverän“ über die Ziellinie, obwohl ein krasser Videobeweis-Schnitzer dem FCA noch einen Elfmeter verweigerte. Apropos Videobeweis: Darüber sollten wir nochmal sprechen, liebe DFL…

Süle, Tolisso und Wolkenbruch

Der FC Bayern gewinnt 3:1 zum Auftakt gegen Bayer Leverkusen. Sechster Bundesliga-Auftaktsieg in Folge. Gääähn. Denkste! Was nach einem souveränen Auftritt der Bayern klingt, war über einige Strecken des Spiels keinesfalls so. Zwar folgte einer frühen Führung nach Freistoß und Kopfballtor durch das Ex-Hoffenheim-Duo Rudy und Süle auch direkt das 2:0 durch Rekordneuzugang Corentin Tolisso, doch Bayer hätte durchaus fix egalisieren können – wenn da nicht Sven Ulreich gewesen wäre. Aber vielleicht war das auch gar nicht Sven Ulreich, sondern Manuel Neuer… Zum Pausentee machte sich ein mächtiges Ungewitter breit, sodass der Anpfiff um einige Minuten nach hinten verschoben werden musste – flüssiger wurde das Bayern-Spiel dadurch aber auch nicht. Es folgte noch ein 3:0 per Lewandowski-Elfmeter nach dem ersten Videobeweis der Bundesliga-Geschichte und der Anschluss durch Mehmedi. Mehr zum Videobeweis am Mittwoch von unserem Teilzeitkritiker Karlo Nuntii.

Die Schalker Schalen-Hoffnung lebt – Werner-Silhouette sorgt für Aufregung

Zum Auftakt ein 2:0-Sieg gegen den Vorjahres-Zweiten? Nicht schlecht! Eine von Taktik geprägte Partie, die auch kaum mit Höhepunkten versehen war, endete mit dem besseren Ergebnis für die Königsblauen aus dem Pott. Da schwelgen sie schon wieder in Träumen endlich zum ersten Mal die Schale in der Hand zu halten… Abseits des Feldes, oben am Dach der Veltins-Arena hängend, sorgte eine Grafik auf dem Videowürfel für Erregung unter den Fans. Bei der Teampräsentation der Bullen erschien bei der Nummer 11, Timo Werner, nicht wie gewohnt ein Bild des Spielers, sondern nur eine Silhouette. Laut Schalke ein Bock des DFB, der kein Spielerbild zuschickte. Bei RB gehen sie aufgrund der Jahrhundert-Schwalbe der Vorsaison des jungen Werner von bewusster Provokation aus. Man darf gespannt sein, was da noch kommt.

Abgezockte Dortmunder schnuppern an der Tabellenspitze

Da geht einem das Fußballerherz auf: Weltmeister-Macher Mario Götze spielt sich nach seiner langwierigen Stoffwechsel-Erkrankung in Wolfsburg wieder regelrecht in einen Rausch. Herrlich, man kann es dem Jungen wirklich nur gönnen! Auch sonst dominierten die starken Dortmunder den VfL über 90 Minuten und hinterließen einen feinen Vorgeschmack, wie der neue BVB-Trainer Peter Bosz das Team umstrukturiert. Ach ja und danke, Marc Bartra, für dieses geile Ding direkt in den Knick – dir gönnen wir es nach dem ganzen, vergangenen Drama um den Anschlag auf den BVB-Bus auch von ganzem Herzen.

Schon Bock den nächsten Bundesliga-Spieltag zu tippen?

Bildquelle: GEPA Pictures

Borussia Mönchengladbach gegen 1. FC Köln: Das Rheinderby beschließt den ersten Spieltag

Nicht wieder ein katastrophaler Start: Darum geht es für die Fohlen im Rheinderby. Unter Hecking wurde Gladbach dann Rückrunde-Sechster. Der FC aus der Domstadt geht nach einer famosen letzten Saison mit einem schweren Handicap in die neue: Modeste hat den Verein verlassen.

Team-Tipps Borussia Mönchengladbach
Max Eberl ist vor dem ersten Anpfiff ein emotionalen Transfer-Coup geglückt: Für zwei Jahre holte er Stürmer Raul Bobadilla zurück. Der „Büffel“ aus Argentinien kickte schon von Sommer 2009 bis Januar 2011 in Gladbach, spielte danach leihweise in Saloniki, kehrte für sechs Monate zurück und unterschrieb dann in Bern, Basel und Augsburg. Was ist nun vom Wandervogel zu erwarten? Viele grimmige Blicke, hitziges Temperament und körperbetontes Einsteigen. Und Raul „kann“ Köln: Als Fohlen traf er selbst gegen die Konkurrenz, und vereinsübergreifend kassierte er noch keine Pleite von den Kölnern.

Team-Tipps 1. FC Köln
Kaum vorstellbar, dass der zuletzt auswärtsschwache FC mit neu formiertem Sturm in Gladbach gleich dreifach punktet. Modeste hatte meist mit einer famosen Quote bei der Auswertung seiner Chancen geglänzt. Nun kommt aber die Saison danach – und das mit der Europa-League-Extrabelastung. Trainer Stöger setzt auf Teamgeist und Neuzugang Córdoba, der für 16 Mios aus Mainz kam. In der Vorbereitung fehlte ihm noch die Bindung, und Modestes Offensiv-Partner Osako fällt erst mal aus.

Fehlende Spieler
Mönchengladbach: Heimeroth, Doucouré, Kolodziejczak, Dtrobl, Drmic, Simakala
1.FC Köln: Kessler, Müller, Queiros, Ciftci, Osako, Risa

Resümee
Gastgeber Gladbach hat kaum Ausfälle zu beklagen und in der Offensive stark nachgebessert. Die Fohlen sind Favorit.

TIPP-INFO BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH – 1. FC KÖLN

Spielbeginn: 20. August 2017, 18.00 Uhr
Stadion: Borussia-Park, Mönchengladbach
1. Fußball-Bundesliga

Tippe auf deinen Favoriten im Rheinderby!

Bildquelle: Fingerhut/Shutterstock.com