Hamburger Heimmacht gegen kletternde Kölner

Der Hamburger SV spielte zuletzt überzeugend, hängt aber weiter im Tabellenkeller fest. Der 1. FC Köln siegte nach einer Negativserie endlich mal wieder und springt sofort auf einen Europa-League-Platz. Das Leben in der Bundesliga ist halt nicht immer fair.

Team-Tipps Hamburger SV
Der Hamburger SV legt bisher eine sehr starke Rückrunde hin: Nach dem deutlichen Ausrutscher gegen Bayern München (0:8) gewannen die Rothosen gegen Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach im eigenen Stadion. Ohnehin ist Hamburg im Volksparkstadion zu einer echten Macht geworden: Im Jahr 2017 wurde dort auch Bayer Leverkusen geschlagen, zudem gab es ein Remis gegen den SC Freiburg. Allerdings wiegt die Hypothek aus der desaströsen Hinrunde schwer. Dazu kommt noch, dass die direkte Konkurrenz seit Wochen mitzieht. Deshalb steht der Ligadino auch vor dem 26. Spieltag auf dem Relegationsplatz 16. Davor allerdings befinden sich gleich vier Teams mit nur zwei Punkten mehr auf der Habenseite.

Team-Tipps 1. FC Köln
Der 1. FC Köln konnte vor der Länderspielpause den wichtigen Befreiungsschlag landen. Das 4:2 gegen Berlin verdanken die Geißböcke einer guten taktischen Mannschaftsleistung und natürlich Goalgetter Anthony Modeste. Der Franzose schenkte der Alten Dame in Müngersdorf drei Tore ein. Die Hamburger muss man aber nicht extra vor Modeste warnen, schließlich schnürte der 28-Jährige beim 3:0 im Hinspiel einen Hattrick.

Vor dem Sieg gegen Berlin steckte Köln in einer schlechten Phase: Sechs Partien in Folge konnte der Karnevalsverein nicht gewinnen, es fielen dabei nur zwei Punkte ab. Trotzdem: Durch den jüngsten Dreier schob sich Köln an Eintracht Frankfurt vorbei auf Platz sechs, die Europa League ist wieder ein Stück näher gerückt.

Mögliche Aufstellungen
Hamburg: Adler – Sakai, Papadopoulos, Mavraj, Ostrzolek – Ekdal, Jung – Müller, Holtby, Kostic – Wood
Köln: Horn – Olkowski, Maroh, Subotic, Hector – Höger, Jojic – Clemens, Rausch – Modeste, Zoller

Resümee
Am 7. Februar setzte sich Hamburg im Achtelfinale des DFB-Pokals im eigenen Stadion gegen Köln durch. Daran wird Gisdol seine Mannschaft im Vorfeld sicherlich erinnern.

Spielbeginn
01. April 2017, 15.30 Uhr
Volksparkstadion, Hamburg
Bundesliga

Schalker Unruhe vor dem Derby

Zum 90. Mal treffen der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund in der Bundesliga aufeinander. Für beide Teams geht es um die vielbeschworene Ehre, aber auch um wichtige Punkte im Kampf um das internationale Geschäft.

Team-Tipps FC Schalke 04
Für den FC Schalke 04 lief es nach schwierigen Wochen zuletzt wieder nach Plan. In der Liga glückten zwei Siege in Serie ohne Gegentor. Zwischendurch entschieden die Knappen das deutsche Duell in der Europa League für sich, schmissen Borussia Mönchengladbach wegen der mehr geschossenen Auswärtstore aus dem Wettbewerb.

Kurz vor dem insgesamt 171. Revierderby beschwerte sich S04-Trainer Markus Weinzierl öffentlich über seinen Kader und forderte für den kommenden Sommer Verstärkungen. Eine etwas merkwürdige Forderung, kurz vor dem Derby und bei geschlossenem Transfermarkt. Zudem steht in der Bundesliga eine englische Woche vor der Tür, danach könnte das Thema Champions League bereits gegessen sein.

Team-Tipps Borussia Dortmund
Bei Borussia Dortmund stimmte in den letzten Wochen ebenfalls viel. Sieht man vom 1:2 des BVB bei Hertha BSC ab, jagte ein Erfolgserlebnis das nächste. In der Liga gelangen zuletzt vier Dreier. Dabei waren das 6:2 über Bayer Leverkusen und die beiden 3:0-Siege gegen den SC Freiburg und Wolfsburg noch wesentlich erfreulicher, als das knappe 1:0 gegen den FC Ingolstadt. Im Pokal erledigte Schwarz-Gelb die Pflichtaufgabe Sportfreunde Lotte letztlich souverän mit 3:0 und im Rückspiel des CL-Achtelfinals machte die Mannschaft von Thomas Tuchel gegen Benfica Lissabon das 0:1 aus dem Hinspiel vergessen, siegte im eigenen Stadion mit 4:0.

Mögliche Aufstellungen
Schalke: Fährmann – Kehrer, Höwedes, Nastasic, Kolasinac – Geis, Bentaleb – Schöpf, Goretzka, Caligiuri – Burgstaller
Dortmund: Bürki – Piszczek, Sokratis, Schmelzer – Durm, Weigl, Castro, Guerreiro – Kagawa, Dembélé – Aubameyang

Resümee
Wie vor beinahe jedem Derby zwischen Schwarz-Gelb und Königsblau, ist eine Vorhersage des Ausgangs enorm schwer. Dortmund ist in besserer Form, Schalke spielt in der eigenen Arena.

Spielbeginn
01. April 2017, 15.30 Uhr
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Bundesliga

Vor dem Revierderby: S04-Trainer Weinzierl stellt Forderungen

Schon die gesamte Saison über plagen den FC Schalke 04 Personalsorgen. Ausgerechnet kurz vor dem Duell mit Borussia Dortmund sprach Markus Weinzierl das Thema an und formulierte eine klare Forderung in Richtung seines Sportdirektors.

Nur wenige Tage vor dem Revierderby widmete sich der Schalke-Coach in einem Interview mit der Wochenzeitung „die Zeit“ der Verletzenmisere und den Folgen auf seine Arbeit. „Es kann nicht auf Dauer so sein, dass uns der Ausfall eines Spielers zwingt, von unserer Philosophie abzuweichen. Jetzt gilt es, den Kader zu stärken und solche besonderen Spieler wie Bayern-Stürmer Robert Lewandowski, Kölns Anthony Modeste oder den Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang zu finden“, sagte der 42-Jährige.

Weinzierl, der die Knappen bisher nicht in erhoffte Tabellenregionen führen konnte, hatte zu Beginn der Saison einen solch hochveranlagten Spieler zur Verfügung. Sommerneuzugang Breel Embolo verletzte sich jedoch früh in der Spielzeit schwer. Seit dem Ausfall des jungen Schweizers klafft eine Lücke in Schalkes Offensive, die erst durch Wintertransfer Guido Burgstaller geschlossen werden konnte. Dass der Coach nun ausgerechnet vor einer der wichtigsten Partien der Saison und der darauffolgenden englischen Woche Transferforderungen für den kommenden Sommer stellt, ist nicht unbedingt gutes Timing. Sportdirektor Christian Heidel und die Mannschaft werden in den nächsten Tagen ihre Antwort geben.

Spielbeginn: 01.04.2017, 15.30 Uhr

Stadion: Veltins-Arena, Gelsenkirchen

Bundesliga, 26. Spieltag

Franck Ribéry möchte Job beim FC Bayern

Für (fast) immer FC Bayern. Franck Ribéry, 33-jährige Diva auf dem linken Flügel des Rekordmeisters, hat den Fans verraten, wie er sich die letzten Jahre seiner aktiven Karriere vorstellt – und was danach kommen soll.

Er wolle Fußball spielen, bis sein Körper Stopp sage, kündigt der Franzose an. Das gehe noch zwei oder drei Jahre auf Top-Niveau, wenn er sich nicht verletzte. Nach Ende des Bayern-Kontrakts im Sommer 2018 würde er also gern verlängern. Ein Wechsel in Europa oder gar innerhalb Deutschlands steht keinesfalls zur Debatte.

Wohlfühl-Oase FC Bayern. Angebote von Top-Klubs von Juve über Inter, Barca, Real bis hin zu Manchester hat Ribéry in den Jahren 2008 und 2009 ausgeschlagen. Nach dem Ende seiner Bundesliga-Laufbahn könnte er sich aber doch noch eine Luftveränderung vorstellen: Seine Liebesbeziehung mit dem Ball möchte Ribéry in China, Dubai, Katar oder den USA ausklingen lassen – profitabel.

Danach aber will er wieder in der Säbener Straße anklopfen: „Die Frage ist für Uli oder Kalle, ob sie einen Platz für mich im Verein haben. Vielleicht werde ich Trainer, aber mit Kindern.“ Na, da wird sich doch sicher was machen lassen …

Nächstes Spiel:
FC Bayern München gegen FC Augsburg
Spielbeginn: 01.04.2017, 15.30 Uhr
Stadion: Allianz Arena, München
1. Bundesliga, 26. Spieltag

Baldiges Comeback von Embolo?

Es war das Horror-Foul der Saison: Am 15.10.2016 grätschte Konstantinos Stafylidis beim Spiel Augsburg gegen FC Schalke Gegenspieler Breel Embolo so brutal um, dass schon Sekunden nach der Szene allen klar war – da ist was passiert. Die gerade erst auf Schalke gewechselte Nachwuchshoffnung der Eidgenossen brach sich das Sprunggelenk sowie das Wadenbein und Riss sich dazu noch die Syndesmose und das Innenband. Es drohte das Saisonaus für das Mega-Talent.

Schalke-Trainer Markus Weinzierl, der wenige Monate zuvor noch der Coach von Stafylidis war, sagte nach dem Spiel: „Ich kenne den Spieler und weiß, dass er seine Gedanken nicht koordiniert. Er sieht einfach den Ball und hat Aggressivität. Dann passiert so etwas. Absicht unterstelle ich ihm nicht, aber Dummheit.“ Stafylidis selbst erklärte: „Es tut mir sehr leid. Ich schwöre, dass ich ihn nicht treffen wollte. Ich muss mit ihm sprechen und ihm erklären, dass ich nur den Ball treffen wollte.“

Nun scheint es so, als könne Embolo entgegen der Erwartungen doch noch in dieser Saison Bundesligaminuten sammeln. Der 20-Jährige ist jedenfalls optimistisch, dass er im April oder Mai wieder bei einem Pflichtspiel auf dem Rasen steht. Wenn es nach der Länderspielpause gegen den BVB geht, wird der Angreifer definitiv noch zuschauen und somit beide Saisonspiel gegen den Erzrivalen verpassen.

Spielbeginn: 01.04.2017, 15.30 Uhr
Stadion: Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Bundesliga, 26. Spieltag

Hunt und Wood angeschlagen – HSV setzt auf Länderspielpause

Der Hamburger HSV bangt um zwei Leistungsträger der letzten Wochen: Mittelfeldstratege Aaron Hunt und Stürmer Bobby Wood sind angeschlagen, bei beiden ist noch unklar, wie lange sie pausieren müssen. Die Länderspielpause kommt für die Hanseaten also gerade recht, denn verzichten würde Coach Markus Gisdol nur ungern auf die Offensivkräfte. Hunt, der sich im Spiel gegen Frankfurt eine Kapselverletzung im Knie zuzog, ist der Taktgeber im Mittelfeld des Dinos. Seine Kreativität ist gefragt, wann immer es nicht nur schnell über die Außen gehen soll. Wood ist erster Anläufer im Pressing und mit seiner Torgefahr eigentlich unverzichtbar für sein Team. Der US-Amerikaner plagt sich mit vom Verein nicht genauer definierten Rückenproblemen herum. Es ist daher momentan nicht absehbar, wann Wood wieder ins Training einsteigt – vielleicht in ein paar Tagen, vielleicht fällt er aber auch länger aus. Die anstehenden Länderspiele mit den USA hat er abgesagt, das wird Markus Gisdol recht sein. Beim HSV setzt man auf den Faktor Zeit, fast zwei Wochen sind es bis zum nächsten Spiel zu Hause gegen den 1. FC Köln. Ohne Wood und Hunt würde die Aufgabe für den abstiegsbedrohten Nordclub sicher nicht leichter werden.

Spielbeginn: 01.04.2017, 15.30 Uhr
Stadion: Volksparkstadion, Hamburg
Bundesliga, 26. Spieltag

2. Bundesliga: Erklimmt Union gegen Nürnberg die Spitze?

Union Berlin stürmt scheinbar unaufhaltsam der Fußball-Bundesliga entgegen. Im Montagsspiel der Zweiten Liga gegen den 1. FC Nürnberg können die Köpenicker sogar die Tabellenspitze erklimmen. Doch Vorsicht: Der Club hat eine beeindruckende Serie gegen die Berliner aufzuweisen.

Team-Tipps Union Berlin:
Union ist seit acht Pflichtspielen ungeschlagen und landete zuletzt den fünften Sieg in Folge (2:1 bei St. Pauli). Mit nur 24 Gegentoren bildet die Abwehr das festete Bollwerk der Liga, die entschlossenen Gegenstöße führten bereits zu 39 Saisontoren – Platz vier im Liga-Vergleich. Hauptverantwortlich für den Lauf der Berliner ist Rückkehrer Sebastian Polter, der mit vier Toren und drei Vorlagen an mehr als der Hälfte der Union-Treffer im Jahr 2017 beteiligt war. Von den letzten sieben Duellen gewann Nürnberg allerdings sechs (!), zudem gab es ein Unentschieden bei 26:9 Toren für den FCN.

Team-Tipps 1. FC Nürnberg:
Der Club rangiert als Neunter im Niemandsland der Tabelle. Immerhin wurde der rapide Abwärtstrend mit dem Trainerwechsel von Alois Schwartz zu Michael Köllner und einem 1:0 über Arminia Bielefeld gestoppt. In der Auswärtstabelle belegt der FCN sogar mit fünf Siegen und insgesamt 17 Punkten den fünften Platz. Seit dem Abgang von Guido Burgstaller im Winter gab es aber nur zwei Siege bei gerade mal sechs erzielten Treffern.

Mögliche Aufstellungen:
Union Berlin: Mesenhöler – Parensen, Pogatetz, Leistner, Trimmel – Kroos, Kreilach, Fürstner – Hedlund, Polter, Skrzybski
1.FC Nürnberg: Schäfer – Brecko, Margreitter, Bulthuis, Lippert – Salli, Kempe, Petrak, Möhwald, Löwen – Ishak

Resümee:
Auch wenn der 1. FC Nürnberg gegen Union zuletzt immer gut aussah, spricht derzeit alles für die Berliner. Zudem wiegt der Abgang von Burgstaller für die Gäste einfach zu schwer.

Spielbeginn: Montag, 20. März 2017, 20:15 Uhr
Stadion An der Alten Försterei (Berlin)
Liga: Zweite Fußball-Bundesliga

Die Bayern kommen: Gladbach muss den EL-Frust vergessen

Nur vier Tage nach dem bitteren Aus in der Europa League steht für Borussia Mönchengladbach ein weiteres Heimspiel an, das sich gewaschen hat. Der FC Bayern München ist zu Gast und nicht zu Späßen aufgelegt.

Team-Tipps Borussia Mönchengladbach
Der Frust saß tief bei allen Beteiligten aufseiten der Borussia. Nach einem 2:0 zur Pause gegen den FC Schalke 04 fing sich Gladbach am Donnerstag noch zwei Treffer und flog wegen der Auswärtstorregel im Achtelfinale aus der Europa League. Die Gladbacher müssen sich schnell wieder fangen, denn es steht das wohl schwierigste Heimspiel der Saison an. Der Bayern München ist in Hochform und nicht in der Laune, Punkte zu verschenken.

Für die Mannschaft von Dieter Hecking hat nun die entscheidende Saisonphase begonnen. Auch wenn es in der Europa League nicht für die Runde der letzten Acht gereicht hat, Gladbach steht im Pokal-Halbfinale und in der Liga nur drei Zähler hinter dem sechsten Platz. Es kann also noch eine befriedigende Saison werden.

Team-Tipps Bayern München
Es ist also Real Madrid geworden, schon im Viertelfinale der Champions League müssen zwei der Topfavoriten auf den Titel ihr Duell bestreiten. Carlo Ancelotti, der gegen sein Ex-Team antreten darf, wird den K.o.-Spielen alles unterordnen. Gerade da der Vorsprung in der Liga auf zehn Punkte angewachsen ist, sollte man meinen, hier könnte es der Rekordmeister etwas ruhiger angehen lassen. Allerdings machten weder Trainer noch Mannschaft in den vergangenen Wochen Anstalten, Bundesligaspiele auf die leichte Schulter nehmen zu wollen.

Eine Ausnahme war das Frankfurt Spiel am letzten Wochenende, das am Ende trotzdem mit 3:0 gewonnen wurde. Gegen eine zuletzt gut aufgelegte Borussia aus Gladbach wird den Bayern eine Leistung, wie gegen Frankfurt womöglich nicht reichen. Das wissen auch die Münchner, die sich kaum mit einem Punktverlust in die Länderspielpause verabschieden wollen.

Mögliche Aufstellungen
Gladbach: Sommer – Jantschke, Christensen, Vestergaard, Wendt – Strobl, Dahoud – Herrmann, Johnson – Stindl, Raffael
Bayern: Neuer – Lahm, Martinez, Hummels, Alaba – Thiago, Xabi Alonso – Robben, Müller, Ribéry – Lewandowski

Spielbeginn
19. März 2017, 17.30 Uhr
Borussia-Park, Mönchengladbach
Bundesliga

Existenzkampf: Mainz 05 gegen Schalke 04

Die 05er gegen die 04er – alles dicht beieinander vor dem 25. Spieltag. Schalke hat auf elf einen Punkt mehr als Mainz auf 12. Vier bzw. fünf Punkte Rückstand auf die europäischen Ränge, aber auch bloß drei bzw. vier Punkte Polster zum Rele-Platz.
Mainz muss aber gerade ein 1:2 bei Darmstadt verkraften und eine miese Leistung. Schalke dagegen ist nach dem glücklichen 2:2 in Gladbach gerade ins Viertelfinale der Europa League eingezogen.

Team-Tipps Mainz 05
Der Verein ist in einem Sog nach unten. Trainer Schmidt konnte mit dem schnellen Umschaltspiel bislang stets ausreichend punkten, aber das Spiel in Darmstadt zeigte, dass das diesmal nicht reichen könnte. Deshalb fordert der Coach „anspringen, festklammern, festkrallen“. Festkrallen – das tat auch Präsident Strutz. Sukzessive kam raus, wie er finanziell vom Amt profitiert hat – doch er klebte an seinem Stuhl. Erst vor zwei Wochen verzichtete er auf eine erneute Kandidatur. Zudem fällt der Zuschauerschnitt, der Vorstand hat Stress mit zündelnden Ultras. Eine schwierige Situation, die man der Mannschaft anmerkt. Jetzt wird es eng.

Team-Tipps Schalke 04
Einzug ins Viertelfinale nach 0:2-Rückstand. Erst dotzte ein Schuss von Goretzka so auf einem Maulwurf-Bauwerk auf, dass Sommer chancenlos war. Dann ließ sich Dahoud am Oberarm treffen, Elfmeter – Ausgleich. Nun treffen die Knappen auf Ajax. Vorher steht das Spiel in Mainz an. Weinzierl darf die Euphorie mitnehmen, auf die gegen Augsburg funktionierende Viererkette hinweisen – und auf die existenzielle Bedeutung des Geschäfts in der Liga.

Resümee
Die Quoten sehen Heimelf und Gast dicht beieinander. Doch das psychologische Setting sieht die Knappen vorn. Mainz wird sich gegen die Abwärtsspirale stemmen. Punkteteilung ist gut möglich.

MAINZ– SCHALKE
Spielbeginn: 19. März 2017, 15.30 Uhr
Stadion: Opel-Arena, Mainz
Liga: Bundesliga

VfL Wolfsburg will gegen Darmstadt 98 nachlegen

Die Lizenz für die 2. Liga beantragen – der VfL Wolfsburg hat das jetzt angekündigt. Dabei stehen die Dinge nach Dienstantritt von Andries Jonker nicht mehr so schlecht.

Das 1:0 bei Leipzig war ein unerwarteter erster Dreier unter dem neuen Trainer. Mit 26 Zählern steht das Team auf 14 – allerdings punkten Hamburg und Bremen hartnäckig und sind punktgleich. Darmstadt segelt mit 11 Punkten Abstand kaum noch in Sichtweite des rettenden Ufers. Mit rosa Schleifchen werden die Lilien die drei Punkte aber nicht überreichen.

Team-Tipps VfL Wolfsburg
Der Sieg in Leipzig: Das Tor durch Gomez, in Leipziger Manier vorbereitet, stellte früh die Weichen, danach fanden die Sachsen kein passendes Mittel gegen die aggressiven Gäste. „Wir hatten einen Plan, und den hat der neue Trainer aufgestellt“, lobte der Sportchef Rebbe. Und Gomez: Man habe diese Taktik eingeübt. Penible Arbeit sei eine große Qualität des Niederländers. Kleine Abstände zwischen Defensive und Mittelfeld, scharfe Bälle in den Lauf der Offensive: So klappte das gegen RB, und so wird man auch Darmstadt knacken wollen. Verzichten muss das Team auf Rodriguez, der sich einen Syndesmose-Teilabriss zugezogen hat.

Team-Tipps Darmstadt 98
Nach dem 0:2 in Bremen gab Darmstadts Trainer Frings offiziell das Ziel Klassenerhalt auf. Nun wolle man nur noch jedes Spiel genießen und jeden Gegner ärgern. Ob das der entscheidende Motivationskniff war? Gegen Mainz beendete das Team nach einem kräftezehrenden Spiel seine Serien von drei Niederlagen. So fokussiert werden sie auf ihrer Abschiedstournee weiter auftreten, auch in Wolfsburg.

Resümee
Bei aller Achtung für den Spirit der Lilien – das Spiel werden sich die Wolfsburger nicht aus der Hand nehmen lassen.

VFL WOLFSBURG – DARMSTADT 98
Spielbeginn: 18. März 2017, 15.30 Uhr
Stadion: Volkswagen-Arena, Wolfsburg
Liga: Bundesliga